Der Kuchenbäcker „on TV“ – Brombeer Käsekuchen für die ZDF drehscheibe

| 20 Kommentare

Auch diesen Sommer kommt die ZDF drehscheibe Deutschland mit Ihrer Rubrik Backträume daher. Nach dem Motto „Sommer auf dem Kuchenteller“ wird der Zuschauer mit fruchtigen Gebäckspezialitäten verwöhnt.

Den Auftakt macht heute der Kuchenbäcker mit einem herrlichen Käsekuchen mit Brombeeren.z11

Als vor einigen Tagen das Telefon klingelte und eine Redakteurin des ZDF fragte, ob ich Zeit und Lust habe für die Sendung einen Kuchen zu backen, habe ich natürlich nicht nein gesagt. Hallo? Die drehscheibe! Es ist schon eine kleine Ehre, wenn das ZDF klingelt, andererseits war ich auch enorm aufgeregt. Am Telefon wurde ich direkt gefragt, ob ich eventuell jemanden kenne, der eine große, möglichst offene Küche hat, denn man hatte bereits meinen Beitrag bei SAT 1 Weckup gesehen und bemerkt, dass meine Küche nicht die größte ist. Und das ZDF kommt mit weitaus mehr und größerer Technik daher als die Weck-Up Crew.

Wo kriege ich jetzt eine große Küche her? Wie soll ich das anstellen? Über einen Facebook Aufruf meldete sich meine liebe Freundin Ines, die mir ihre Küche anbot. Fantastisch! Sie wohnt in Mainz, was der Fernseh-Crew zum einen gelegen kam und zum anderen gibt es einen kleinen Markt in Mainz Gonsenheim, wo ich auch direkt alle frischen Zutaten für den Kuchen vor Ort besorgen konnte. z1

Nach einem kurzen Drehauftakt auf dem kleinen Markt ging es direkt weiter in Ines wunderschönen offenen Küche. Während die Technik wie Kamera, Licht und Mikro aufgebaut und justiert wurde, konnte ich die Zutaten vorbereiten und abwiegen. Dann konnte es auch schon losgehen.

Jeder kleinste Handschritt wurde mit der Kamera festgehalten und nach knapp 6 Stunden war alles im Kasten. Der fertige Kuchen wurde dann natürlich gemeinsam mit dem Kamera Team verspeist. z3 z4

Der Beitrag ist richtig fein geworden, auch wenn ich mächtig aufgeregt war und durch die sommerliche Hitze Unmengen an Puder brauchte, damit mein Gesicht nicht so glänzt. Ein großes Dankeschön an der Stelle auch an Inken, die Redakteurin vom ZDF, die kurzerhand auch noch die Rolle der Maskenbildnerin übernahm.z9

Jetzt will ich Euch aber nicht weiter auf die Folter spannen und zum Rezept für den sommerlichen Brombeer-Käsekuchen kommen.z16

Für den „Blackberry Cheesecake“ braucht Ihr:

Für den Boden:

50g Zucker

100g kalte Butter

200g Mehl

1 Ei Gr M

1 Prise Salz

Nussmasse zum Bestreichen des Bodens:

50g gemahlene Haselnüsse

25g Butter

25g Zucker

25g Mehl

1 Pck Vanillinzucker

1 Ei Gr M

Für die Käsemasse:

800g Quark (Magerstufe)

180g Zucker

1 Pck Vanillepuddingpulver (Gala mit Bourbonvanille)

1 EL Mehl

200ml Sahne

½ Vanilleschote

4 Eier Gr. M

300g Brombeeren

Aus den Zutaten für den Boden bereitet Ihr einen glatten Teig zu. Dieser muss dann, in Klarsichtfolie gewickelt, im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen.

Der Backofen wird auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Den Boden einer 26er Springform legt Ihr mit Backpapier aus und fettet die Form mit Butter oder Margarine.

Der gekühlte Teig wird nun gleichmäßig auf dem Boden verteilt, festgedrückt und mehrfach mit einer Gabel eingestochen.

Im Ofenrohr backt Ihr den Boden nun für etwa 12-15 Minuten auf der mittleren Schiene, bis er goldgelb ist. Er sollte nicht zu dunkel werden. Da jeder Backofen ein wenig anders ist, sollten Ihr immer mal nachschauen.

Nun bereitet Ihr die Nussmasse zum Bestreichen des fertigen Mürbeteigbodens zu. Dazu gebt Ihr 50g gemahlene Haselnüsse in eine beschichtete Pfanne und lasst diese für einige Minuten OHNE Fett anrösten.

Vermischt Sie 25g Butter, 25g Zucker, 25g Mehl und ein Ei miteinander. Gebt die gerösteten Haselnüsse dazu und verrührt alles zu einer glatten Masse. Die fertige Nussmasse wird dann auf dem Boden verstrichen. Dazu eignet sich hervorragend ein Tortenheber.

Jetzt kratzt Ihr das Mark aus der halben Vanilleschote.

Der Quark kommt zusammen mit Zucker, Vanillemark, Puddingpulver und 1 EL Mehl in eine Rührschüssel und wird gründlich mit den Zutaten vermengt. Unter Rühren gießt Ihr nun die Schlagsahne dazu. Zum Schluss werden die Eier nacheinander unter die Creme gerührt.

Die Creme gießt Ihr nun auf den mit der Nussmasse bestrichenen Boden. Streicht die Quarkmasse glatt und verteilt die Brombeeren darauf. Eventuell drückt Ihr die Beeren leicht in die Creme hinein.z12

Der Kuchen wird zunächst für etwa 10 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene gebacken.

Danach  reduziert Ihr die Temperatur auf 160 Grad und backt den Kuchen weitere 50 Minuten bis er goldgelb ist.

Den fertigen Käsekuchen solltet Ihr zum Abkühlen erst einmal bei geöffneter Tür im Ofen belassen. (Ofen natürlich vorher ausschalten). Nehmt die Form nach einer Weile raus und lasst den Kuchen vollständig erkalten.

Mit einem Messer fahrt Ihr vorsichtig am Rand entlang, löst vorsichtig den Rand und setzt den Kuchen auf eine Servierplatte.z13

Auch wenn das Wetter zur Zeit alles andere als sommerlich ist, holt Euch den Sommer einfach zurück auf den Kuchenteller mit diesem leckeren Kuchentraum.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen.

 

 

 

Print Friendly

20 Kommentare

  1. Guten Appetit

  2. schade, konnte leider dieses Rezept nicht ausdrucken!

    • Hallo Heide,

      Das ist schade. Danke für den Hinweis. Es könnte daran liegen, das zur Zeit ein großer Ansturm auf dem Blog herrscht. Du kannst es aber auch über die ZDF Seite ausdrucken, wenn es hier nicht funktioniert.

      Süße Grüße,

      Tobi

  3. Der Kuchen sieht toll aus und schmeckt bestimmt super – nur leider kommt beim Ausdrucken der Seiten kein Rezept mit heraus. Schade!!!!!! Vielleicht kann man das ja ändern ist so bestimmt nicht gewollt oder?
    Liebe Grüße
    Heidi

  4. Hallo, ich habe den Kuchen inzwischen schon nachgebacken und er sieht phantastisch aus. Das Rezept war auch gut beschrieben und so hat das Nachbacken super geklappt. Geschmackstest folgt.
    Mir ist heute auch aufgefallen, dass es SEHR lange dauert bis die Seite aufgeht, einen Ausdruck habe ich gar nicht versucht, hab das Tablet einfach mit in die Küche genommen. Lg Marion

    • Hallo Marion,

      Das freut mich sehr! Und ich hoffe sehr, dass er auch schmeckt. Die lange Ladezeit lag/liegt leider an dem hohen Ansturm auf den Blog nach dem Beitrag. Ansonsten einfach über die ZDF Seite gehen.

      Süße Grüße,

      Tobi

      • Hallo Tobi,

        nach dem nach Hause kommen, war mein erster Weg zum Kuchen.
        Und ich bin absolut begeistert, alle Komponenten schmecken total lecker. Vorallem die Nuss-Schicht ist super.
        Ich kann JEDEM das nachbacken nur dringend empfehlen.
        Schönen Abend.
        Gruß Marion

  5. Mensch Tobias, das war ja quasi der Tim Mälzer der Backkunst! Hätte nur noch das Wort „pfluffig“ gefehlt 😉 Und 6 Stunden sind da ja schon ein heftiger Ritt – im Prinzip ein Arbeitstag. Heftig – aber schön cool geblieben trotz Hitze! Und immer aus dem Nähkästchen erzählen – mit Oma Teig geschleckt 🙂 Nicht schlecht, das trifft die Emotionen, Tim – äh Tobi! Hoffentlich hast Du noch Deine Oma, s.d. sie hier die Erfolge mitfeiern kann! Das Rezept kontne ich auch nicht ausdrucken… naja, abewarten – wie sagtst Du – Süsse Grüsse, Geli

    • Huhu Geli,

      Mensch, jetzt lauf ich ja gleich rot an! Aber ich freu mich sehr über das liebe Kompliment. Ausdrucken, wie gesagt, liegt wahrscheinlich am hohen Ansturm.

      Süße Grüße,

      Tobi

  6. Hallo zusammen

    Ich essen gerade das letzte Stück vom Kuchen. Er ist wunderbar gelungen, nicht so süss und super lecker. Hier ist der Link um das Rezept auszudrucken http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/34404302/2/data.pdf .

    Danke für das feine Rezept.
    Mareike

  7. Lieber Tobias,
    dein Kuchen schmeckt lauwarm einfach nur himmlisch, werde ihn auch mit anderen
    Früchten der Saison backen. Vielen Dank für die gute Backidee, gerade mit dem Nußbelag gibt es einen besonderen Geschmack. L.G. Antje

  8. Pingback: 10 Fragen an... Der Kuchenbäcker | Springlane

  9. Hallo,
    habe eine Frage, wenn man die Eier spater in die Masse rührt, riecht es nicht danach nach Ei?

  10. Hallo Tobias,
    jetzt gibt es ja wieder Brombeeren und da ich auf dein Rezept gestoßen bin musste ich es jetzt sofort ausprobieren. Kompliment, geschmacklich ist der Kuchen wirklich super lecker. Leider hat der Kuchen beim backen Risse in der Oberfläche bekommen. Weißt du was ich falsch gemacht haben könnte?
    Gruß Carmen

    • Hallo Carmen,

      Bitte entschuldige die späte Antwort. Ich stecke gerade mitten im Umzugsstress. Wenn der Kuchen reißt, dann stand die Oberfläche zu sehr unter Spannung. Es kann aber auch an den Früchten liegen. Wenn Du den Kuchen 15 Minuten bäckst, ihn dann kurz rausnimmst und dann weiterbäckst, ist die Spannung nicht so groß und er sollte nicht reissen.

      Süße Grüße,

      Tobi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen