Muffin Monday – Stracciatella Muffins mit Kirschen

| 2 Kommentare

Yeah! Nachdem ich letzten Montag schon pünktlich war, schaff ich’s auch heute Euch den Wochenstart rechtzeitig zu versüßen. Mein Zeitmanagement wird besser. Diese Woche verwöhne ich Euch mit Muffins, die ich schon vor einer gefühlten Ewigkeit gebacken habe und sie dann völlig vergessen habe Euch zu präsentieren. Aber keineswegs weil sie nicht schmecken, ich hab manchmal schlichtweg ein Gedächtnis wie ein Sieb.

Als ich die Tage bei Instagram unterwegs war, sah ich bei Anita von „Olles Himmelsglitzerdings“ Joghurt Kirsch Muffins, die mir die heutige Leckerei zurück auf den Schirm geholt haben. Und bevor sie wieder in der Versenkung verschwinden, stehen, bzw. liegen sie heute auf dem Kuchen-Präsentierteller.

SKM2

Stracciatella Muffins mit Kirschen

All you need is:

250g Mehl Typ 405

2 1/2 TL Backin Backpulver

1/2 TL Natron

125g Zucker

1 Ei

1 Päckchen Vanillinzucker

80ml Sonnenblumenöl

250g Stracciatella-Joghurt

1 Glas Schattenmorellen

SKM5

Stracciatella Muffins

1. Während Ihr den Teig vorbereitet, lasst Ihr die Kirschen abtropfen. Den Kirschsaft braucht man nicht, den könnt Ihr anderweitig verwenden. Mit ein bisschen Sprudelwasser aufgegossen ist er ganz lecker.

2. Das Ei schlagt Ihr mit dem Zucker und dem Vanillinzucker hellgelb und cremig.

3. Nun rührt Ihr das Öl und den Joghurt unter die Masse.

4. Rührt die gut abgetropften Kirschen vorsichtig mit einem großen Löffel unter.

5. Mischt das Mehl gründlich mit dem Backpulver und Natron und siebt es in die Teigschüssel.

6. Mit einem Teigschaber hebt Ihr das Mehl unter.

7. Füllt den Teig gleichmässig in ein mit 12 Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech.

8. Im vorgeheizten Backofen werden die Kirschmuffins bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 25 Minuten gebacken. Macht zur Sicherheit die Stäbchenprobe.SKM6Wer mag, kann die Muffins mit Puderzucker oder Zuckerstreuseln dekorieren. Ich hab sie „natur“ gelassen. Sehr lecker!

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenstart! Happy Muffin Monday!

Print Friendly

2 Kommentare

  1. Lieber Tobi,

    das mit dem Gedächtnissieb kenne ich leider nur zu gut. Ich habe letztens verzweifelt mein Rezept für Himbeerbisquittörtchen gesucht und nicht gefunden. Gestern habe ich dann den Karton meiner Mikrowelle entsorgen wollen und ihn auf dem Wertstoffhof schön in seine Einzelteile zerpflückt – fällt das Rezept aus dem Karton. Weiß der Geier, wie das da überhaupt reingekommen ist… Hihi…

    Deine Törtchen sind aber auch nach langem Vergessen sehr ansehnlich und klingen toll 🙂

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    • Huhu Stefanie,

      Manchmal schreibt das Leben die komischsten Geschichten. Ich kenn dass, wenn man verzweifelt was sucht. Es ist zum Mäuse melken. Aber um so schöner, wenn man es dann findet. Und dann auch noch zufällig, wenn man eigentlich schon aufgegegeben hat.

      Vielen Dank für das liebe Kompliment.

      Süße Grüße,

      Tobi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen