Wir machen Mundpropaganda! – Mais Kartoffel Suppe

| Keine Kommentare

Hallo!

Beinahe viel zu spät bin ich über die tolle Aktion „Lieb doch wen du willst“ auf dem Blog vom „Kuchenbäcker“ gestoßen. Umso mehr freue ich mich, dass ich noch einen Beitrag schreiben durfte.

Kurz zu meiner Person:

Mein Name ist Monique und ich bin jetzt fast 35 Jahre alt. Ich habe mich schon immer fürs Werkeln in der Küche interessiert, wobei mir das Kochen mehr liegt, als das Backen. Ich habe eine 8-jährige Tochter namens Aylin. Sie hat offenbar meine Gene geerbt, denn auch sie rührt und schnippelt mit Leidenschaft.

Meine Tochter Aylin und ich 

Seit Herbst letzten Jahres hab ich nun auch bei Facebook meinen eigenen kleinen Blog mit dem schönen Namen > so delightful <.

Nun noch ein paar Worte zur Aktion “Der Kuchenbäcker knutscht – Lieb doch wen Du willst”:

Eigentlich ist es schade, dass solche Aktionen überhaupt noch ins Leben gerufen werden müssen. Sollte man doch meinen, die Menschheit ist im 21. Jahrhundert soweit entwickelt, dass sie tolerant und offen ist. Leider ist dem aber nicht immer so, was mich sowohl traurig als auch wütend macht.

Es heißt oft, Liebe unter Männern oder Liebe unter Frauen sei falsch. Aber, wer hat überhaupt zu entscheiden, was richtig und was falsch ist? Und was kann an Liebe falsch sein? Ich sag es Euch: NICHTS! Absolut gar nichts. Niemand ist glücklich ohne Liebe. Und niemand hat zu entscheiden, wen ein anderer lieben darf!

LIEBEN und LIEBEN lassen – das sollte unser aller Motto sein.

Auf diesem Bild knutschen meine Tochter Aylin und ihr Cousin Kevin

 Wie schon oben erwähnt, liegt mir mehr das Kochen, also habe ich mich für ein scharfes Süppchen entschieden. Das Rezept hierfür habe ich mir vor einigen Jahren selbst ausgedacht. Meiner Meinung nach passt die Suppe gut zum Thema Liebe! Denn so wie Liebe das Herz erwärmt, wärmt die Suppe den Magen!

„Sahnig-scharfe Mais-Kartoffel-Suppe mit Knusperbrotherzen“

 

Für etwa 2-3 Portionen braucht man:

1 Dose Mais (285 g Abtropfgewicht)

3 mittelgroße Kartoffeln

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

400 ml Wasser

1 Becher „Bouillon Pur Huhn“ (von Knorr)

100 ml Sahne

Salz, Pfeffer (frisch gemahlen)

Chilipulver oder Chiliflocken

2 Scheiben Graubrot

etwas Butter und Öl

ein Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Kartoffeln schälen und würfeln. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Gemüsewürfel sowie den Mais darin anschwitzen. Bouillon, etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken dazu und mit Wasser auffüllen – erst mal nicht zu viel, damit die Suppe nicht zu dünn wird. Köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Die Suppe kräftig pürieren. Eventuell noch einmal durch ein Sieb streichen, wenn man die Maisschalen nicht mag.
Sahne hinzufügen, aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, dem Chili und einem Spritzer Zitronensaft würzig-scharf abschmecken.

Aus den Brotscheiben mit einem Plätzchenausstecher Herzen ausstechen. Die Brotherzen in etwas gesalzener Butter in einer Pfanne braun rösten und zur Suppe servieren.

Guten Appetit und ganz viel Liebe wünscht so delightful

 

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen