Wirsingpäckchen mit fruchtiger Pflaumensauce

| 2 Kommentare

Nachdem ich Euch von zwei Jahren schon einmal eines meiner Lieblingsgerichte, nämlich Chicken Korma, hier auf dem Blog präsentiert habe, kommt heute ein weiteres herzhaftes Rezept, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte: Gefüllte Päckchen mit Wirsing und Garnelen. Ok, Bacon und Linsen sind auch noch drin. Wie es dazu kam, will ich Euch berichten. wirsingpaeckchen-5Ich wurde und werde immer wieder gefragt, ob ein Kuchenbäcker gerne kocht. Du Antwort darauf ist nicht schwer. Ja, ich liebe es auch zu kochen. Für mich, für Freunde, die Familie. Ich kann mich für (fast) alles, was mit Lebensmitteln und deren Verarbeitung zu tun hat begeistern. Ich experimentiere gerne mit verschiedenen Zutaten und Aromen.

Lange habe ich darüber nachgedacht, ob auch herzhafte Gerichte und Speisen einen Platz auf diesem Blog bekommen sollten. Anfangs hatte ich große Bedenken, denn „Der Kuchenbäcker“ suggeriert doch etwas Süßes und so habe ich davon Abstand genommen. Ich wollte, wie man im Fachjargon sagt „meine Marke nicht verwässern“.

Deswegen habe ich vergangenes Jahr auch meinen Foodblog „Main Dinner“ gestartet. Ich hatte mir fest vorgenommen jede Woche mindestens ein Rezept online zu stellen. Schnell wurde ich jedoch auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Zwei Blogs zu befüllen ist einfach schwierig, wenn man wenig Zeit hat. Und so kam dort nur sporadisch mal was auf den Blog.

Heute stehe ich etwas anders dazu, denn wie der Satz mit der Marke es schon beschreibt: Im Laufe der letzten Jahre ist der Kuchenbäcker zu einer Marke geworden. Er ist eins geworden mit mir, dem etwas chaotischen, lustigen Typen, der diesen Kuchenblog schreibt. Komme ich auf eine Veranstaltung, so begrüßt mich wirklich niemand mit meinem richtigen Namen. Niemand sagt: „Da ist ja der Tobi.“ Oder „Ahhhh, da kommt der Herr Müller.“ Nein, eigentlich heißt es immer: „Da kommt der Kuchenbäcker.“

Und es ist nun einmal wie es ist. Meine Freunde und Leser interessieren sich zunehmend für mich und das schließt unweigerlich auch mit ein, was bei mir mittags oder abends auf dem Esstisch steht. Mittags wird hier eigentlich nie warm gegessen. Es gibt meistens was schnelles zwischendurch. Abends wird dafür warm gekocht. Wenn ich die Zeit habe, mich in die Küche zu stellen.

Deshalb habe ich mich dazu entschieden Main Dinner und den Kuchenbäcker Blog zusammenzuführen. Keine Sorge! Es wird hier immer hauptsächlich um Kuchen und Gebackenes gehen, aber ich möchte auch einen Teil dieses Blogs herzhaften Gerichten widmen.

Den Anfang macht heute dieses leckere Studelpäckchen, gefüllt mit Wirsing, Linsen, Garnelen und Bacon. Surf & Turf Style im weitesten Sinne.

Doch wie kam es eigentlich zu dieser zunächst einmal merkwürdig klingenden Kombination? Ganz einfach! 5zutatenchallengeTheres und Benni vom Foodblog Gerne kochen kamen vor einiger Zeit auf die Idee eine 5 Zutaten Challenge auszurufen. Jeder der 8 teilnehmenden Blogs sollte sich fünf Zutaten ausdenken. Dann wurde unter den Blogs gelost, wer welche Zutaten verarbeiten soll. Die fünf Zutaten, die ich mir ehrlich gesagt ganz schnell überlegt hatte, sind für einen Süßschnabel eigentlich kein Problem: Birnen, Weißwein, Vanille, brauner Zucker, Ei, wenn jedoch ein BBQ Blogger genau diese Zutaten zieht, dann ist das für denjenigen schon eine kniffelige Angelegenheit. Das könnt Ihr Euch sicher vorstellen. Doch Heiko vom Blog Mr. Nicefood hat daraus leckere karamellisierte Birnen mit Mascarpone Cremé und Eis gezaubert. Chapeau!

Meine Zutaten kamen von Sascha und Torsten, die alle nur „die Jungs“ nennen, denn Ihr Blog heißt „Die Jungs kochen und backen“. Sie waren auch schon das ein oder andere Mal hier bei mir zu Gast, Ihr erinnert Euch vielleicht.

Meine Challange: Aus Wirsing, Garnelen, Linsen, Bacon und Zuckerrübensirup ein Gericht zu zaubern. Gut, was Süßes fiel da definitiv flach. Ich gebe offen und ehrlich zu, ich war mit den Zutaten, die mir zugelost wurden, anfangs auch alles andere als happy. Doch dann habe ich mich mit nem Pott Kaffee mal zurückgelehnt und habe überlegt. Wirsing ist eigentlich ganz geil. Also lecker. Linsen sind auch gut. Aber Garnelen und Bacon? Ich hab mich dann spontan entschieden kleine Päckchen aus Strudelteig zu füllen. Ohne zu wissen, ob das mit dem Bacon und den Garnelen so wirklich schmeckt. Aber lasst Euch gesagt sein: Bombastisch hats geschmeckt. Ich bin jetzt noch ganz begeistert. Einzig und allein der Zuckerrübensirup hat mir dann noch Kopfzerbrechen bereitet. Den hab ich dann kurzerhand als Zutat für die Soße verwendet: Pflaumensauce. Asiatisch angehaucht. Passt grandios zu den Wirsingpäckchen und verleiht dem ganzen dann doch noch eine feine Süße. wirsingpaeckchen-6

REZEPT zum Download (KLICK)

Für 22 Wirsingpäckchen braucht Ihr:

Für die Wirsingpäckchen:

100g rote Linsen

4 Lauchzwiebeln

2 Knoblauchzehen

100g Baconwürfel

250g Wirsing

1 große Karotte

1TL rote Currypaste (Sambal Olek)

3 EL Sojasoße

2 EL Rapsöl

Salz und Pfeffer

200g Garnelen

7 Blätter Strudelteig (Filoteig)

Rapsöl zum Einstreichen der Teigblätter

Für die Sauce:

200g Pflaumen (entsteint, aus dem Glas)

150g Ananas (aus der Konserve)

5 EL Ananassaft

4 EL Weißweinessig

75g Zuckerrübensirup

2 Knoblauchzehen

4 EL Aprikosenkonfitüre

Zubereitung:

  1. Linsen nach Packungsangabe bissfest garen.
  2. Wirsing waschen und in feine Streifen schneiden, Karotte raspeln.
  3. Lauchzwiebeln in feine Ringe, Knoblauch in feine Würfel schneiden.
  4. 2 El Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Baconwürfel darin auslassen, Lauchzwiebeln und Knoblauch darin andünsten.
  5. Sojasauce und Currypaste dazugeben und verrühren.
  6. Wirsing und Karotte dazugeben, salzen und pfeffern und eine Minute unter Umrühren andünsten.
  7. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.
  8. Garnelen dazugeben und unterheben.
  9. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. Jedes Strudelteigblatt mit Rapsöl einstreichen.
  11. Je zwei Strudelteigblätter aufeinanderlegen. Blätter in drei gleichgroße Streifen schneiden (von der breiten Seite). Streifen in der Mitte nochmal teilen.
  12. 1 EL von der Füllung im vorderen Drittel auf den Strudelteig geben. Die Längsseiten einschlagen und zu einem Päckchen aufrollen.
  13. Auf die Weise 22 Päckchen füllen und aufrollen.
  14. Mit Rapsöl von außen bepinseln.
  15. Auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Backofens für 20-25 Minuten backen, bis die Päckchen goldbraun und knusprig sind.
  16. Für die Sauce Pflaumen, Ananas, Saft, Essig, Knoblauch, Rübensirup und Konfitüre in einen Standmixer geben und mixen. Alternativ mit einem Blitzhacker oder Stabmixer pürieren.
  17. Bei schwacher Hitze auf dem Herd erwärmen und unter Umrühren ca. 4-5 Minuten köcheln lassen. wirsingpaeckchen-2

Serviert habe ich die Wirsingpäckchen mit der leckeren Pflaumensauce übrigens im neuen Soup Passion Porzellan von Villeroy & Boch. Ich finde die Kollektion nicht nur besonders chic, sondern auch funktional, wie die ganzen anderen Passion Serien aus Mettlach. (Mettlach ist der Sitz von Villeroy & Boch)

Neugierig, wer noch bei der 5 Zutaten Challenge mitgemacht hat, welche Zutaten ihnen zugelost wurden und was sie daraus zubereitet haben? Dann schaut unbedingt auch mal auf den folgenden Blogs vorbei:

  1. Mit Weißkohl, Mehl, Eiern, roten Zwiebeln und Speck hat Björn von Happy Plate einen Stuffed Burger gemacht.
  2. Mit Perlgraupen, Hähnchenbrustfilet, Gorgonzola, Weintrauben und Staudensellerie gab es bei Malte von Irre kochen Knusperhähnchen, Perlgraupenrisotto mit Sellerie und Gorgonzola, Trauben und eine Rotweinreduktion
  3. Mit grober Bratwurst, Süßkartoffeln, Radicchio, Erdnüsse, Sojabohnen haben Sascha und Torsten, die Jungs, Satéwurst mit Süßkartoffelpommes und Raddicchio gemacht.
  4. Mit Granatapfel, Laugengebäck, Zimt, Parmaschinken und Tofu kam bei Cat und Onkel von Schlemmerkatze Carpaccio vom Laugensemmelknödel mit gebratenen Tofusticks und Granatapfeljus auf den Tisch.
  5. Mit Blumenkohl, Maronen, Hackfleisch, Appenzeller Käse und Birne haben Theres und Benni von Gerne kochen Hirschburger Deluxe oder versauten Hirsch im Brötchen kredenzt.
  6. Mit Birnen, Weißwein, Vanille, braunem Zucker und Ei, also nach meinen Vorgaben hat Heiko von Mr. Nicefoof, wie schon erwähnt Karamellisierte Früchte mit Mascarpone Cremé und Eis gezaubert.
  7. Mit Kidneybohnen, Paprika, Schweinebauch, Weintrauben und Kürbis hat Tine von Pottlecker ne geile Kürbis Kniffte deluxe gemacht.

Jetzt seid Ihr an der Reihe, habt Ihr Euch auch schon einmal an so ein Experiment gewagt? Wie findet Ihr mein Vorhaben, ab und an auch herzhafte Leckereien auf den Kuchenbäcker Blog zu bringen?

wirsingpaeckchen-3

Herzhafte Grüße und bis bald,
Euer Tobi

Print Friendly

2 Kommentare

  1. Hallo Tobi :)) Nachdem wir uns gestern kennen gelernt haben, bin in Deinem Blog unterwegs! Liebe Grüße aus München!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen