{Adventszauber} Walnuss Wolken

| 1 Kommentar

Ganz ehrlich? Gestern war so überhaupt nicht mein Tag. Ok, abgesehen davon, dass mein neues Stativ geliefert wurde. Das ist jetzt aber eher nebensächlich. Die Pinienkern Kekse, die ich mir ausgedacht habe sind sowas von in die Hose gegangen, den Schneebällen, die zum Trocknen und Verbloggen bereitstanden, war es in der Nähe des Backofens dann doch zu warm, dass sie nur noch Matsche sind und die Walnuss Wolken sind rein optisch nicht gerade die hübschesten. Trotzdem verstecken sich letztere hinter dem zweiten Türchen meines Adventskalenders.Walnuss Wolken 3Wollen wir es mal sagen, wie es ist. Wenn diese Walnuss Dinger nicht so unverschämt lecker wären und nicht einer nach dem anderen zwischen meinen Beißern gelandet wäre (weil sie einfach zu köstlich waren), hätten sie heute keinen Auftritt auf diesem Blog bekommen. Honestly, das Auge ist ja schließlich mit, und etwas derartiges, was so unscheinbar aussieht und dazu auch noch richtig schwierig zu fotografieren ist…… Was solls? Ich habe tatsächlich eine ganze Weile gehadert, aber der Geschmack hat dann doch gesiegt. Und ich kann für dieses luftige, auf der Zunge zergehende Wolkengebäck nur hoffen, dass Ihr ihm eine Chance gebt und es vielleicht einen Platz auf Euren Plätzchentellern ergattern kann.

Natürlich nicht nur, weil sie schmecken, sondern weil Walnüsse natürlich total gesund sein. Gut für’s Gehirn hat meine Oma mal gesagt. Vielleicht weil die Nusshälften ein bisschen wie Gehirne aussehen? Brrrrrr, gar nicht drüber nachdenken. Lecker sind sie und grob gehackt machen sie sich einfach ganz hervorragend in der Baisermasse, die vor dem Backen auf runden Oblaten landet. Walnuss Wolken 1Jetzt, wo ich sie mir so anschaue, hätte man sie der Optik halber ja vielleicht noch mit dunkler Schokolade spränkeln können. Nun gut, jetzt ist es zu spät. Fast alle verputzt. Aber das Rezept ist so simpel, dass ich sie ganz gewiss noch einmal machen werde. Ist ja noch ein bisschen hin, bis zu den Feiertagen.

Für die aus Baiser und Walnüssen bestehenden Leckerchen braucht Ihr:

200g Walnüsse

3 Eiweiß Größe M

150g Puderzucker

1 TL Rum

Oblaten mit 5cm Durchmesser

  1. Zu allererst werden die Walnüsse grob gehackt und beiseite gestellt
  2. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
  3. Nach und nach den Puderzucker hineinrieseln lassen und weiter rühren.
  4. Zum Schluss werden die Walnüsse und der Rum untergehoben.
  5. Setzt jeweils einen Teelöffel voll von der Masse auf eine Oblate.
  6. Im vorgeheizten Backofen brauchen die Wolken bei 150 Grad Ober-/Unterhitze etwa 25 Minuten auf mittlerer Schiene.
  7. Lasst die Baiser Kekse auf dem Blech abkühlen bevor Ihr sie löst.

Walnuss Wolken 4

Ich hoffe man kann vielleicht ein bisschen erkennen, wie luftig diese Baiser Walnuss Wolken sind. Sie zergehen förmlich auf der Zunge. Die Kombination mit dem süßen Baiser, dem Rum und den Walnüssen löst gerade schon wieder Sturzbäche in meinem Mund aus.

Viel Spaß beim Nachbacken. Lasst mich wissen, wie sie Euch geschmeckt haben.

Print Friendly

Ein Kommentar

  1. Was bin ich froh, dass du dich fürs posten entschieden hast! Hab sie grad nachgebacken und sie sind sensationell! Für nen Walnuss-Fan wie mich perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen