Käsekuchen aus dem Schnellkochtopf

| 5 Kommentare

Kann man in einem Schnellkochtopf Kuchen backen? Die Frage ist nicht ob man das kann, sondern eher wie!

In den vergangenen Wochen war ich als „Schnellkochtopfprofi“ im Auftrag von Fissler unterwegs, um im Rahmen der Food Blog Days Käsekuchen im Schnellkochtopf zu backen. Backen oder doch eher Dampfgaren? Wie auch immer, das Ergebnis war ein unfassbar cremiger Cheesecake, der nach nur 35 Minuten Garzeit auf den Tisch kam. IMG_6844Die Foodblog Days sind eine Veranstaltungsreihe, zu der man sich als Foodblogger anmelden, Workshops besuchen und vernetzen kann. In Hamburg war ich mit meinem Stop Motion Video Workshop dabei, in Düsseldorf, München und Frankfurt habe ich Bloggern gezeigt, wie man einen unfassbar leckeren Käsekuchen im Schnellkochtopf backen kann.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich den Schnellkochtopf lange nicht auf dem Schirm hatte. Natürlich kenne ich diese Töpfe noch von meiner Oma oder meiner Mama, weil man darin einfach um einiges schneller Garen kann, als im herkömmlichen Topf. Eigentlich passt das wunderbar in die heutige Zeit, wo man unter der Woche oft wenig Zeit hat oder einem abends nach der Arbeit die Lust fehlt, sich noch stundenlang in die Küche zu stellen.

Ich nutze meinen Schnellkochtopf vor allem zum Kochen von Kartoffeln. Ja, ich liebe dieses Teil, denn seit ich einen solchen „Zaubertopf“ habe, kann ich tatsächlich Kartoffeln kochen. Versteht mich nicht falsch, ich kann schon kochen und ich glaube nicht zu schlecht, wie ich ja ab und an auch auf meinem Main Dinner Blog zeige, aber Kartoffeln waren bei mir bisher immer ein rotes Tuch. Denn entweder waren sie nicht durch oder sie waren schlicht weg übergart und waren Matsch. Die Hauptakteure der Käsekuchen-Workshops, neben den Bloggern, die mir tatkräftig zur Seite standen, waren die Vitavit Edition Schnellkochtöpfe* von Fissler. Wie lange so ein Käsekuchen im Schnellkochtopf braucht? Ruckizucki, in 35 Minuten steht ein cremiger Cheesecake auf dem Kaffeetisch. Ideal, wenn sich kurzfristig Gäste ankündigen oder gar plötzlich und unerwartet vor der Tür stehen.

Nicht zu verachten auch die großen Augen, die sie machen werden, wenn Ihr ihnen erzählt, dass Ihr mal eben schnell einen Käsekuchen im Schnellkochtopf gezaubert habt. Ihr werdet zum Held, denn dass man im Schnellkochtopf auch backen kann, dass hat wohl kaum einer auf dem Schirm. Es sei denn er war bei meinem Käsekuchen-Schnellkochtopf Workshop mit Fissler dabei. FBD MUC 3Besonders einfach geht die Zubereitung von Speisen, wenn man die Fissler Cooking App zur Hilfe nimmt. Sie ist Küchen-Timer, Rezeptebuch und Fernsteuerung in einem. Man kann sie sich ganz einfach und kostenlos im App Store oder bei Google Play herunterladen. Sie funktioniert sowohl auf Tablets als auch auf dem Smartphone. FBD D 1Passend auf alle neueren Fissler Schnellkochtöpfe gibt es den Vitacontrol digital Kochassistenten*, der sich via Bluetooth mit dem Tablet oder Smartphone verbinden kann. Die Cooking App von Fissler führt dann ganz automatisch durch den Kochvorgang. Von den einzelnen Zubereitungsschritten über das Einschalten der Herdes bis hin zum Signal, wenn das Gericht fertig ist. Während dessen kann man beruhigt im Nebenraum die Füße hochlegen, die App samt Kochassistent meldet sich, wenn was zu tun ist. FBD D 13 FBD D 7Ganz egal ob in Düsseldorf, München oder Frankfurt, es hat mir großen Spaß gemacht, die Workshop-Teilnehmer mit einem Käsekuchen der anderen Art zu überraschen, die meisten haben sich gewiss aus purer Neugier angemeldet, weil sie sich kaum vorstellen konnten, dass ein Cheesecake im Schnellkochtopf was werden kann.

Ein besonders schönes Kompliment bekam ich in München zu hören, als der Küchenchef der Küstermann Kochschule meinte, ihm grauts schon beim Gedanken an Käsekuchen, den mag er überhaupt nicht, aber „das Teil aus dem Schnellkochtopf ist ne Wucht. Das hat bombastisch geschmeckt.“

Jetzt will ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen. Hier kommt alles was Ihr braucht:

Rezept zum Download mit einem Klick

Für den Boden:

50g Butter

100g Haferkekse (Hobbits)

Für die Käsemasse:

350g Frischkäse Doppelrahmstufe

120g Rohrohrzucker

100g saure Sahne

1 Pck Bourbon Vanillezucker

Schale einer unbehandelten Zitrone

2 gehäufte Teelöffel Mehl

2 Eier Größe M

2 Eigelb Größe M

Arbeitsmaterial:

Schnellkochtopf mit 4,5L Fassungsvermögen

Dreibein (gehört bei Fissler zur Standard-Ausstattung der Schnellkochtöpfe, ebenso wie ein Dampfgar-Einsatz)

1 Springform mit 20er Durchmesser*

1 kleinen Topf

1 Reibe*

1 Rührschüssel

Teigschaber

Backpapier

Aluminiumfolie Zunächst messt und wiegt Ihr alle Zutaten ab. Ich empfehle Euch unbedingt Hobbit Kekse von Brandt. Nicht weil ich Werbung für die machen will, sondern, weil wir auch andere Haferkekse ausprobiert haben und das Ergebnis war nicht so zufriedenstellend. Hobbits waren einfach die besten.

Die Kekse haben wir mit dem Fine Cut* von Fissler in feine Krümel verwandelt. Grandios das Teil. Nicht nur weil es ganz ohne Strom auskommt und man sportlich aktiv wird, sondern weil es auch Kräuter hacken, Sahne schlagen und als Mini Salat/Kräuter-Schleuder verwendet werden kann. Ideal auch für unterwegs im Wohnwagen oder auf Camping Urlaub.  FBD F 1Wie Ihr unschwer erkennen könnt, die Mädels hatten sichtlich Spaß. Und ich erst, auch wenn man es mir hier gerade nicht ansieht.

Hat man die Kekse fein zerbröselt, sagen wir nahezu pulverisiert, lässt man die Butter bei niedriger Hitze schmelzen, um die Kekskrümel mit der Butter zu vermischen. Zum Schmelzen der Butter haben wir die luno Stielkasserolle* benutzt. Hier gefiel mir besonders die Rundum-Antihaftbeschichtung. Auch wenn mal was überkocht, Milch zum Beispiel, die Reinigung ist ein Kinderspiel. Und ich kann Euch verraten, es kommt nicht selten vor, dass mir mal was überkocht. Die Hitzepuffer am Anfang des Griffs sorgen dafür, dass der Griff nicht heiß wird und man ihn jederzeit problemlos anfassen kann. FBD D 10Die 20er Springform mit Backpapier auslegen und die Masse für den Boden, bestehend aus geschmolzener Butter und Kekskrümeln darauf verteilen. Mit einem Löffelrücken festdrücken und bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank anziehen lassen.

Die Zutaten für die Käsemasse, bis auf Eier und Eigelb in einer Rührschüssel vermengen. Das könnt Ihr mit einem Handmixer, einer Küchemaschine oder aber mit einem Schneebesen machen. Dann rührt Ihr nacheinander die zwei Eier sowie die zwei Eigelbe unter.

Die Käsemasse auf den vorbereiteten Boden gießen. Mit Alufolie deckt Ihr die Form ab und dichtet die Form damit ab. FBD D 11Bedeckt den Boden des Schnellkochtopfes mit Wasser (ca 250ml), stellt das Dreibein hinein und setzt darauf die Springform. Setzt den Deckel auf den Schnellkochtopf und stellt die Kochkrone auf Garstufe 2.

Wenn Ihr mit Kochassistenten und App arbeitet, stellt Ihr jetzt einen Timer auf 35 Minuten und die App sagt Euch genau, was zu tun ist.

Natürlich könnt Ihr aber auch OHNE Kochassistenten und App backen. Dazu stellt Ihr die Temperatur Eures Herdes auf hohe Stufe und wartet bis sich im Topf Druck aufgebaut hat. Stellt die Temperatur der Kochplatte dann etwas herunter. Wenn der grüne Ring der Krone zu sehen ist, beginnt die Garzeit. Wie schon erwähnt: 35 Minuten.

Nach Ende der Garzeit nehmt Ihr den Schnellkochtopf vom Herd und lasst ihn von alleine drucklos werden. Dazu lasst Ihr den Topf einfach für zehn bis fünfzehn Minuten stehen. Öffnet dann den Deckel, nehmt die Form vorsichtig heraus und nehmt die Alufolie ab.

Lasst den Kuchen etwas abkühlen und schneidet dann mit einem Messer am Rand der Form entlang und löst dann die Springform. FBD MUC 4Der Käsekuchen aus dem Schnellkochtopf ist herrlich cremig und ist eher eine Mischung aus Käsekuchen und Creme-Dessert. Muss man unbedingt mal probiert haben. Eine ganz neue Cheesecake Erfahrung, das verspreche ich Euch. Serviert wurde der Kuchen mit einer Kirsch-Grütze, die ich ruckzuck aus einem Glas Kirschen, etwas Zucker und Vanillepuddingpulver gemacht habe. Das Rezept findet Ihr im Download Rezept. FBD MUC 5 FBD D 9 FBD D3So einfach geht das! Die Teilnehmer des Workshops hatten jedenfalls eine Menge Spaß und die Reaktionen in den sozialen Netzwerken war durchweg positiv. Bildschirmfoto 2016-05-22 um 22.44.56 Bildschirmfoto 2016-05-22 um 22.29.58 Bildschirmfoto 2016-05-22 um 22.50.17 Bildschirmfoto 2016-05-22 um 22.46.18 Bildschirmfoto 2016-05-22 um 22.27.45 Bildschirmfoto 2016-05-22 um 22.44.36

FAQ:

Welchen Schnellkochtopf brauche ich zum Backen von Käsekuchen?

Ich empfehle einen Schnellkochtopf mit 4,5 Liter Volumen. Die 20er Springform passt genau in den Topf und lässt sich einfacher aus dem Topf heben. In größeren Topfen steht die Form sehr tief und ein Herausheben der Form wird zu einem Akt.

Geht das in jedem anderen Schnellkochtopf, wenn ich keinen Vitavit Schnellkochtopf von Fissler habe?

Natürlich funktioniert der Käsekuchen auch in jedem anderen Schnellkochtopf. Mit der dem Vitacontrol Kochassistenten und der Cooking App machts einfach nur mehr Spaß.

Ihr habt noch Fragen, die bei den Workshops offen geblieben sind? Oder Du warst nicht bei einem meiner Workshops dabei und hast Fragen?  Einfach einen Kommentar hinterlassen und ich ergänze die FAQ in diesem Beitrag.

Vielen Dank an Fissler an dieser Stelle für das Vertrauen und die Möglichkeit diesen Workshop zu leiten. Es hat mir großen Spaß gemacht.

Rezept zum Download mit einem Klick

Dieser Beitrag ist mein persönlicher Rückblick auf den Foodblog Day, er wurde weder beeinflusst noch vergütet. Er beruht auf meiner Erfahrung und Empfehlung.
*Affiliate Link
Fotocredit: Querbeet natürlich kochen/Fissler/Kevin Buch/Münchner Küche/Kitchen Couple/Sarahs Cakes/Stilwerk/Lust auf Genuss

Print Friendly

5 Kommentare

  1. Hallo Tobi.

    Toller Artikel und nochmals ein toller Rückblick. Es hat sehr viel Spaß gemacht, an deinem Workshop teilzunehmen.
    Auf jeden Fall war das mal ein Wahnsinns-Erlebnis an das man gerne zurück denkt. Vielen Dank nochmals an dich und Fissler für diese Möglichkeit.

    Schönen Sonntag noch,
    Karin

  2. Pingback: Der Food Blog Day 2016 – Frankfurt | Fuel & Fashion

  3. Hallo Tobi!

    Jetzt wird gebacken. Zwar nicht im Schnellkochtopf aber im Backofen. Ich bin gespannt wie der Kuchen wird. Ich habe mich sehr gefreut, dass wir uns in Frankfurt getroffen haben. Es war mir ein Fest mit Dir und Fissler zu backen. Danke für den süßen Vormittag.

    Liebe Grüße
    Kati make it

  4. Ich koche wirklich viel und gerne mit meinem Schnellkochtopf, aber auf die Idee wäre ich nun wirklich nicht gekommen 😀

    Wahnsinn, was damit alles möglich ist. Werd ich gleich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen