Avocado Muffins

| 1 Kommentar

Ja, ist denn heut schon Mittwoch? Nee! Aber ich war gerade so im Flow.

Spaß beiseite. Ich hab eine Entscheidung getroffen.

Vielen von Euch, die den Kuchenbäcker Blog regelmässig lesen, werden bemerken, dass es nicht jeden Mittwoch einen Muffin gibt. Ich muss ehrlich gestehen, dass mir oftmals die Zeit fehlt um all das zu backen, was ich mir vornehme. Da musste ich, und ja, einige meiner Bloggerfreunde haben es vorher schon öfter angemerkt, einsehen, dass es schwierig ist, wenn man eine wöchentliche Serie auf dem Blog hat. Nun habe ich aber gleich zwei. Zum einen den Mug Cake Monday und den Muffin Mittwoch. Auf den Mug Cake Monday möchte ich nur ungern verzichten und deswegen habe ich entschieden, den Muffin Mittwoch einfach ein wenig zu zerren.

Ich weiß, dass der Muffin Mittwoch eine Menge Fans hat und ich werde auf keinen Fall aufhören, Muffins zu backen. Aber um den Druck etwas rauszunehmen, wundert Euch nicht, wenn es nicht jeden Mittwoch einen Muffin geben wird. So kann ich meine Freizeit, neben dem Job, einfach entspannter planen, denn es ist schier unglaublich, wieviel Zeit ich mittlerweile für den Blog und das Drumherum verbringe. Und da die Kreativität und neue Ideen nicht darunter leiden sollen, muss der Muffin Mittwoch eben den Kürzeren ziehen. Wenn ich es schaffe, ist es toll und ich kann Euch eine Freude machen, wenn es mal eng wird, ist es aber auch nicht schlimm. Dann wisst Ihr, dass es eben bei Gelegenheit einen Muffin für Euch gibt.

Wie zum Beispiel diese saftigen Avocado Muffins, die ich heute für Euch habe. Getoppt werden sie mit einer leichten Creme aus gezuckerter Kondensmilch und Limettensaft.Avocado Muffins 1-2

Für 14-16 Stück braucht Ihr:

165g Zucker

4 Eier

200g Mehl

1 EL Backpulver

1 Avocado

175 ml Öl

Saft einer Limette

1 Pck Vanillezucker

Für das Topping:

eine halbe Tube gezuckerte Kodensmilch

Saft einer halben Limette

1. Halbiert die Avocado und entfernt den Stein. Löst das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel heraus und pürriert es mit einer Gabel oder dem Stabmixer.

2. Gebt den Zucker zusammen mit Eiern, Öl, Vanillezucker und Limettensaft in eine Rührschüssel und schlagt alles cremig auf.

3. Rührt nun das Avocado Püree unter die Masse.

4. Vermischt Mehl und Backpulver miteinander und hebt es mit einem Teigschaber unter die flüssige Teigmasse.

5. Legt ein Muffinblech mit Papierförmchen aus und füllt die Förmchen zu etwa 3/4 mit Teig.

6. Im vorgeheizten Backofen mussen die Muffins bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 20 Minuten backen, bis die Muffins goldgelb sind. Macht auf jeden Fall die Stäbchenprobe.

7. Wenn die Muffins ausgekühlt sind bereitet Ihr aus der gezuckerten Kondensmilch und dem Limettensaft eine Glasur zu. Dazu vermengt ihr die Kondensmilch einfach gründlich mit dem Limettensaft.

8. Gebt je einen TL Glasur auf die Muffins. Die Glasur ist eher flüssig-cremig, also nicht wundern. Avocado Muffins 2-2Die Muffins sind, dank der Avocado herrlich fluffig. Die Farbe der Avocado zeigt sich zwar im Teig, verschwindet jedoch vollständig im fertigen Gebäck. Aber Farbe hin oder her, zum Anbeißen sind sie auf jeden Fall.

Schönes Wochenende und viel Spaß beim Nachbacken!

Print Friendly

Ein Kommentar

  1. Danke für das tolle Rezept!!! Die Muffins sind super lecker geworden 🙂
    Statt dem hier vorgestellten Topping habe ich einfach ein paar Chia-Samen auf die Muffins gestreut bevor ich sie in den Ofen geschoben habe.
    130ml Öl haben bei mir auch völlig ausgereicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen