{Mug Cake Monday} Vanille Tassenkuchen mit Kirschgrütze

| Keine Kommentare

Das Wochenende war eigentlich mal wieder viel zu kurz. Na gut, das ist es ja eigentlich immer. Die Woche zieht sich wie Kaugummi bis man freitags überall den Hashtag #tgif lesen kann. Ich gestehe, lange wusste ich nicht was es damit auf sich hat, aber ich bin nun auch kein Computer-Teenie-Hippster-SocialMedia-Nerd. Ich gehöre zu denjenigen, die in Ihrer Kindheit und Jugend nicht vor dem Computer abhingen und quasi damit aufgewachsen sind. Gut, Computer gab es schon, zumindest begann es sich zu etablieren, dass immer mehr dieser neumodischen „Rechenmaschinen“ Einzug hielten in die deutschen Haushalte.

Ich gestehe, auch ich hatte mit 14 einen Computer. Einen Atari ST um genau zu sein. Atari, ja ja. Gibts die überhaupt noch? Zumindest produzieren die heute keine Rechner mehr, soweit ich weiß. Und, ja, ich habe auch gelegentlich Gianna Sisters mit diesen mittelalterlichen Joystick Dingern gespielt. Den Großteil meiner Freizeit habe ich aber draußen verbracht, auf dem Fahrrad oder Skateboard (Ja, Skateboards kamen damals in Mode und jeder hatte irgendwie eins. Ich auch, wenn auch kein Superteil). Rollschuhe hatte ich auch, die irgendwann durch Inline Skates abgelöst wurden. Mit letzteren habe ich mich aber auf der „Jungfernfahrt“ so dermaßen auf die Nase gelegt, dass ich danach keinen zweiten Anlauf mehr gewagt habe. Wie dem auch sei, ich war viel draußen und hab mit Freunden gespielt, so dass ich diese Computer-Entwicklung eigentlich nur so am Rande mitbekommen habe.

So schnell kann es gehen und ein unscheinbarer Hashtag ist Schuld daran, dass man vom Thema abschweift. Es gibt Vanille Tassenkuchen mit Kirschgrütze und überhaupt, ich wollte Euch doch was ganz anderes erzählen. Vanille Tassenkuchen mit Kirschgrütze 5-2Wie findet Ihr diese Tasse? Ich liebe sie. Sie fiel mir während meines letzten Dänemark-Urlaubs auf dem Trödel ins Auge und ich musste einfach zugreifen. Für wenige Euro-Cents (oder Euro Zentz, wie man offenbar auch sagen kann, wie ich letztens auf dem Wochenmarkt hörte) ging sie in mein Eigentum über. Wenn ich in Dänemark bin, dann ist dienstags grundsätzlich Trödeltag. Ich schwing mich ins Auto und gehe auf „Loppe-Tur“, Trödeltour sozusagen. Dabei fahre ich sogenannte Genbrug Läden ab. Genbrug, zu Deutsch „Wiedergebrauch“, sind Läden, meist in kommunaler oder kirchlicher Hand, die Second Hand Waren verkaufen. Die Erlöse kommen charitativen Organisationen oder Projekten zu Gute. Auch kommunale Wertstoff-Höfe haben oftmals eine Genbrugsbutik, wo man Dinge für Centbeträge kaufen kann, die jemand anderes gebracht hat, die zum Wegschmeißen aber noch viel zu gut und viel zu schade sind. Geht wahrscheinlich in die Richtung Re- und Upcycling.

Wie dem auch sei, Loppetur und Genbrugs-Läden sind ein Traum jeden Bloggers, denn dort findet man jede Menge toller alter Sachen die das Herz höher schlagen lassen. Alte Silberbestecke, Geschirr, Töpfe und Backformen, es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt. Und auch diese schöne Tasse „made in England“ habe ich auf einer meiner Touren entdeckt.

Ich suche im Moment viel nach schönen Tassen, denn ich hätte gerne Abwechslung bei den montäglichen Mikrowellenkuchen.  Vanille Tassenkuchen mit Kirschgrütze 2-2

Für den Tassenkuchen braucht Ihr:

4 EL Mehl Typ 405

3 EL Zucker

1/4 TL Backpulver

1/4 TL Vanillezucker oder Vanilleextrakt

1 Ei

2 EL neutrales Speiseöl, z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl

1. Wie immer vermischt Ihr die trockenen Zutaten in einer Schüssel.

2. Gebt die flüssigen Zutaten, wie Ei und Öl dazu (und Vanilleextrakt, falls Ihr diesen benutzt) und verrührt alles mit einem Schneebesen kräftig zu einem glatten Teig.

3. Fettet eine große Tasse mit Öl oder Butter ein und füllt den Teig hinein. Die Tasse sollte nur bis zur Hälfte mit Teig gefüllt sein. Die Teigmenge reicht genau für eine Tasse. Falls Eure Tasse nicht groß genug ist, teilt den Teig auf zwei kleine Tassen auf.

4. In der Mikrowelle braucht der Kuchen bei 900 Watt etwa 1 1/2 bis 2 Minuten.

Der Kuchen ist wunderbar fluffig. Getoppt habe ich ihn mit einer Kirschgrütze. Vanille Tassenkuchen mit Kirschgrütze 3-2Die Mengenangaben für die Kirschgrütze beziehen sich natürlich nicht nur auf eine Portion für den Tassenkuchen sondern für eine größere Menge. Es ist nie verkehrt im Sommer Kirschgrütze im Haus zu haben. Schmeckt super zu Pudding oder leckerem Eis.

Für die Kirschgrütze braucht Ihr:

600g entsteinte Kirschen (Sauerkirschen)

250ml Kirschsaft

2 Päckchen Vanillezucker

20g Speisestärke (Maisstärke)

evtl. Zucker nach Geschmack

1. Nehmt einige Esslöffel vom Kirschsaft ab und verrührt ihn mit der Stärke.

2. Die entsteinten Sauerkirschen gebt Ihr mit dem Saft und dem Vanillezucker in einen Topf und erhitzt sie bis der Saft beginnt zu köcheln. Gebt dann die aufgelöste Speisestärke dazu.

3. Unter Rühren lasst ihr die Kirsch Grütze noch einmal kurz aufkochen, bis die die gewünschte Konsistenz hat.

4. Wer es gerne etwas süßer möchte, kann zusätzlich zum Vanillezucker auch noch mit Zucker abschmecken. Das habe ich hier weggelassen. Vanille Tassenkuchen mit Kirschgrütze 1-2

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenstart.

Viel Spaß beim Nachbacken

und

Happy Mug Cake Monday!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen