Tendence 2014 – Messebesuch, die Zweite…

| 4 Kommentare

Den zweiten Teil meines Berichts über die Tendence 2014 beginne ich mit einem zugegeben nicht so stylischen Foto. Dem Mittagessen. Wer es morgens nicht auf die Reihe bekommt, sich Verpflegung mitzunehmen, muss, wenn er nicht Gefahr laufen will zu verhungern (ok, sagen wir unterzuckern, wir wollen ja nicht übertreiben) auf die Gastronomie der Messe zurückgreifen. Für sage und schreibe 12,60 DM oder umgerechnet 6,30 € bekommt man z.B. Currywurst mit Pommes. Die Portionen sind überschaubar aber als waschechter Ruhrpottjunge kann ich Currywurst nur sehr schwer widerstehen. Lecker wars, auch wenn ich schon bessere Currywürste gegessen habe. Ich hoffe, das Bild schreckt Euch nicht ab und Ihr lest den Artikel bis zum Ende. Ihr werdet es nicht bereuen, da bin ich mir sicher.tendencemeal1Gut gestärkt ging der Tendence Marathon weiter. Über einen Hashtag bei Instagram bin ich zufällig auf die Mädels von Kuchen im Glas aufmerksam geworden. Eine tolle Idee, sich mit feinen Kuchen in Weckgläsern selbstständig zu machen. Die Auswahl an Kuchen, ja auch vegane sind dabei, lassen keine Wünsche offen. Ich durfte den Schoko-Guiness-Kuchen probieren und war direkt kulinarisch verzaubert. Besser kann das auch ein Kuchenbäcker nicht. Geschmacklich ne glatte eins mit Sternchen und eine Wohltat für den Gaumen. Und das Beste: Die Kuchen werden ausschließlich aus guten Zutaten gebacken, Zusatzstoffe sucht man vergebens. Für mich einer der Newcomer des Jahres!kuchenimglas3 kuchenimglas2 Bei DutchDeutschLiving fand ich Produkte von Little Diva, Room Seven und ariadne at Home. Tisch- und Wohnaccessoires der etwas anderen Art, bunt modern und auch etwas flippig. Wer alles andere als langweilig und öde sucht, sollte sich hier mal genauer umschauen. dutchdeutsch1 dutchdeutsch4 dutchdeutsch3 dutchdeutsch5 dutchdeutsch6 dutchdeutsch7 Auf meinem weiteren Weg kam ich dann bei Tranquillo vorbei, deren gepunktetes Geschirr mich gleich in seinen Bann zog. Schlichte Formen, dezente Farbgebung und und die passenden Tischtextilien, die gekonnt aufeinander abgestimmt sind. Vor meinem geistigen Auge sehe ich einen wundervoll herbstlich gedeckten Tisch, die letzten Sonnenstrahlen auf dem Balkon oder der Veranda. Da schmeckt der Kuchen doch gleich doppelt so gut.tranquillo1 tranquillo3 tranquillo4Nach Leonardo war definitiv eine weitere Überraschung der Messe die Produktpalette von zuperzozial mit Geschirr aus biologisch abbaubaren Rohstoffen. Design und die Nachhaltigtkeit, bzw. Umweltverträglichkeit spielen, nicht nur für mich eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Hier lohnt es sich auf jeden Fall genauer hinzuschauen und die Produkte im Auge zu behalten. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit, die Sachen zu testen. Reizen würde es mich auf jeden Fall. zuperzozial1 zuperzozial3 zuperzozial4 zuperzozial7Bei NEUE FREUNDE, einem Designbüro aus Frankfurt, entdeckte ich dieses außergewöhnliche Frühstücksset. Hätte ich Kinder, diese Frühstücks-Kombi wäre direkt gekauft. Ich mag das Material und die Idee. Zeig mir jemand nur ein Kind, welches da sein Frühstück verschmähen wollen würde. Ich hätte als kleiner Dötze sicher meine wahre Freude daran gehabt. Aber vor lauter Eisenbahnromantik, das kauen nicht vergessen! 😉neuefreunde1Ich glaube es gibt niemanden, der die sprechenden Tassen von fiftyeight nicht kennt, die seit Jahren schon die Bevölkerung mit Ihrem „immer zweimal mehr wie du“ zum lächeln bringen. Die Tassen gibt es (man höre und staune seit 2007 schon) auch in echt im Handel. Aber nicht nur die Tassen, sondern auch Teller und die passenden Schalen, Eierbecher, ja sogar die Kaffeekanne. Wie konnte das nur an mir vorbeigehen? Bei verschiedenen Gesichtsausdrücken, die Tassen sind nach der jeweiligen Stimmung benannt, ist für jeden was dabei. Und ich wüßte niemanden, der sich über so ein Geschenk nicht freut. Deine beste Freundin grinst immer schelmisch vor sich hin, oder sie zieht einen Flunsch, weil sie nicht bekommt, was sie will? Da wäre doch das hier ein optimales Geschenk, oder?fiftyeight1 fiftyeight5 fiftyeight4 Phil goods war der nächste Stand, dem ich einen längeren Besuch abstattete. Zum Geburtstag bekam ich von meinem lieben Freund Philipp ein Set von Keksausstechern geschenkt, welche zum Backen meiner Eiffelturm Kekse für den Teilnahmebeitrag zum Paris Food Trip zum Einsatz kamen. Tolle Farben und überzeugendes Design. Hier ist es ein wenig wie die Frage von Huhn und Ei. Sind es nun Designobjekte, die man sich in die Wohnung stellt und als Keksausstecher zweckentfremdet oder sind es Keksausstecher, die man sich auch als Designobjekt ins Regal stellt? Eine Antwort darauf zu finden tut eigentlich nicht Not. Ob einzeln oder als Set, hier liegt Ihr auf jeden Fall richtig. Überzeugend ist für mich auf jeden Fall, dass die Produkte zu 100% made in Germany sind. Design, Produktion und Verpackung – alles findet ausnahmslos in Deutschland statt. Und da für die letzten Produktionsschritte eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung ins Spiel kommt, ist hier auch der soziale Aspekt von Bedeutung. Neu im Sortiment sind unter anderem die Büsten populärer Komponisten. Ich bin mir sicher, dass diese ausgefallenen Ausstecher auch international Erfolg haben werden. philgoods4 philgoods5 philgoods6 philgoods3 Bei Donkey findet man wieder allerhand hippe Gadgets, wie man sehen kann. Hier standen natürlich wieder die Produkte für die Küche im Fokus. Die Löffel mit Flugzeuggriff und anderen Fortbewegungsmitteln sollten es zukünftig einfacher gestalten die lieben Kleinen vom Essen zu überzeugen. Auch ich erinnere mich daran, wie meine Familie versuchte mich davon zu überzeugen, dass der Löffel ein Flieger sei und das Essen müsse, schlaraffenlandgleich, in meinen Mund fliegen. Hier bedarf es keiner großen Vorstellungskraft, denn hier ist der Löffel tatsächlich Flugzeug, Lokomotive, Dampfer Rennwagen oder ähnliches.

Immer wieder liest man einer der versteckten Diät-Killer sei zu großes Geschirr. Auf einem großen Teller sieht jede Portion winzig aus, wo hingegen ein kleiner Teller die Mahlzeit üppig erscheinen läßt. Die 1/2 Portion-Serie ist eine tolle Idee und verleitet garantiert nicht, sich den Teller zu voll zu packen.donkey12 donkey8 donkey6 donkey5 Blomus, ist derzeit vor allem durch den Tea-Jay in aller Munde, mit dem man herrlich erfrischende Eistees und Teespezialitäten zubereiten kann. Die Karaffen und Glasprodukte haben meiner Meinung nach nicht zu unrecht unzählige Designpreise abgeräumt. blomus7 blomus6 blomus3 blomus2 blomus11Bei der Firma Jähn entdeckte ich eine Vielzahl von Produkten, die das Leben in der Küche einfacher machen, sei es zum Backen von Brot und süßen Leckereien oder ausgefallene Wassereisbereiter. Hier habe ich mich, ganz klar, auf die Produkte rund ums Backen und Zaubern süßer Leckereien konzentriert, die Produktpalette hält aber noch viele weitere nützliche Küchenhelfer bereit. jähn11 jähn16 jähn15 jähn17 jähn18 jähn6 jähn5Bei dfp, bzw. SuckUK wird’s wieder cool und stylisch. Hier fanden sich wieder ausgefallene und ungewöhnliche Gadgets, die meine Aufmerksamkeit in ihren Bann zogen. Dieser Pizza-Cutter ist mal was ganz anderes und selbst der ärgste Sportmuffel wird hier gern das Fahrrad aus der hintersten Ecke hervorholen. „Wann hast Du das letzte Mal das Fahrrad benutzt?“ Die Frage läßt sich zukünftig sehr leicht beantworten. Man braucht nur das richtige Zubehör.dfp7 dfp8 dfp6 dfp5 dfp4 Bei Rosendahl, deren Tisch- und Porzellanserien ich sehr mag, fielen mir vor allem die Holzfiguren von Kay Bojesen ins Auge. Schon über 50 Jahre gibt es die tierischen Wohnaccessoires und seit ich sie vor Jahren das erste Mal im Dänemarkurlaub entdeckte, war es um mich geschehen. Am Liebsten hätte ich sie alle, aber man kann nicht alles haben, denn, wie so oft, hat Design eben auch seinen Preis. Aber irgendwann, ja irgendwann, ziehen die pussierlichen Tierchen bei mir ein. bojesen7 bojesen5 bojesen2 bojesen1Auf dem Weg zum Ausgang kam ich dann noch am Stand des Vertriebs für +d, pa design und Kakkoii vorbei. Hier fiel mein Augenmerk auf einen „Sushi-Circle“ der anderen Art und das ein oder andere Design-Küchengadget. Bislang habe ich von diesen Firmen noch nicht gehört, aber das hat nun eine Wendung genommen. Ich werde hier gewiss noch genauer recherchieren und mir die Produkte anschauen, denn meine Neugierde wurde definitiv geweckt. thisdas20 thisdas17 thisdas14 thisdas9 thisdas4 thisdas6Zum Abschluss habe ich mir dann noch einen leckeren Cappuccino von Inpetto bei räder gegönnt, bevor ich dann mit geschwollenen und schmerzenden Füßen den Heimweg angetreten bin.

Print Friendly

4 Kommentare

  1. Hach, ich lese so gerne die Berichte der anderen. Da sieht man mal wieder, dass ich Vieles verpasst habe, obwohl die Messe ja recht klein war. Aber so entdeckt man auch jedes Mal wieder was Neues.
    Liebe Grüße, Steffi

  2. Was ein toller Bericht mit richtig tollen Eindrücken. Da wäre ich auch gern gewesen. 🙂
    Richtig verliebt hab ich mich grad in den Freiheitsstatuen-keksausstecher (herrje ein tolles wort für galgenmännchen)… der ist liebe.. whuaa

    Aber auch die anderen Designs und gadgets sind toll.

    Lg katie

  3. Mir geht es wie Steffi… Hab ich das echt alles verpasst??? Dafür hab ich ganz tolle Menschen kennengelernt, deren Posts ja auch zum Entdecken genügen 😉
    LG
    Wonnie

  4. Die Ausstecher in Form von Wahrzeichen bekannter Metropolen sind ja wie für uns gemacht. Tolle Idee!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen