{Advent Advent beim Kuchenbäcker} Frankfurter Bethmännchen

| 2 Kommentare

Hallo liebe Leser,

zunächst einmal freue ich mich riesig, dass ich auch einen Platz hinter einem der Türchen des Kuchenbäcker-Adventskalenders bekommen durfte! Hierfür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei Tobias bedanken. Ich bin Jeanette und blogge seit einem knappen Jahr auf Cuisine Violette über hausgemachte Köstlichkeiten aus meiner Küche.

Für den Adventskalender habe ich mir gedacht, ich bringe Euch etwas aus meiner südhessischen Heimat mit: Frankfurter Bethmännchen.

Die Bethmännchen sind eine Frankfurter Leckerei, die zum ersten Mal 1840, in den Aufzeichnungen des Zuckerbäckers Hahner Erwähnung fanden, und zwar als Marzipanklümpchen die mit Mandelspitzen belegt werden. Man erzählt sich, dass die anfänglich vier Mandelspitzen auf die vier Söhne, des in Frankfurt hochgeachteten Staatsrates Simon Moritz von Bethmann zurückgehen. Als einer der Söhne verstarb wurde eine der drei Mandelspitzen fortan weggelassen.

Sie sind eine Weiterentwicklung der Frankfurter Brenten, die schon weitaus älter sind (angeblich wusste bereits Goethe diese Leckerei zu schätzen). Bethmännchen_1

Und so geht’s…

Zutaten: Für ca. 30 Bethmännchen

  • 250g Rohmarzipan
  • 80g Puderzucker
  • 65g gemahlene Mandeln (geschält)
  • 1 TL Rosenwasser
  • 1 Ei (getrennt)
  • ganze geschälte Mandeln

Zubereitung:

  1. Das Rohmarzipan mit dem Puderzucker, den gemahlenen Mandeln, dem Rosenwasser und dem Eiweiß zu einem Teig kneten.
  2. Aus dieser Masse kleine Kugeln formen und auf ein Blech mit Backpapier setzen. Tipp: Ein Schüsselchen mit Wasser dazu stellen, in welchem Ihr Eure Finger anfeuchten könnt, Marzipan klebt…
  3. Die ganzen Mandeln längs halbieren und jeweils drei halbe Mandeln mit der Spitze nach oben auf die Kugeln drücken.
  4. Das Eigelb mit einem EL Wasser vermengen und damit die Bethmännchen einpinseln.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 150°C (Ober-Unterhitze) ca. 15 Minuten backen.

Ich wünsche Euch noch eine wunderbare Vorweihnachtszeit!

Jeanette

Print Friendly

2 Kommentare

  1. Hey,
    nun kommt langsam wieder die Zeit zum Lesen! Endlich Zeit!! Ich warte schon auf einen Bericht von Deinem Seminar? Das war doch bestimmt super!
    VG, A

    • Huhu Angelika,

      Schön, dass Du wieder etwas mehr Zeit hast. Es wird auf jeden Fall einen Bericht geben. Vielleicht nächste Woche. Erstmal das Weihnachtsfest hinter mich bringen.

      Süße Grüße und Fröhliche Weihnachten,

      Tobi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen