Bake and the City – Orangen Quarkkuchen

| 1 Kommentar

Oh Mann, im Moment hat der Tag einfach nicht genug Stunden um alles zu schaffen, was zu machen ist oder was ich mir vornehme. Beruflich gerade sehr eingespannt, bleibt daheim so einiges liegen.

Deswegen gibts erst heute das Bake and the City Rezept vom vergangenen Sonntag. Ein lecker-leichter Kuchen mit einer feinen Orangennote, von dem man gern noch ein zweites oder drittes Stück nimmt.

IMG_7270Eine Freundin erzählte mir von der Familie Serra, die im spanischen Valencia Felder mit Zitrusfrüchten bewirtschaften: Zitronen, Orangen und Pampelmusen. Das Tolle ist, man kann direkt beim Landwirt bestellen. Nachdem die Bestellung eingegangen ist, werden die Früchte frisch von den Bäumen gepflückt und per Paketdienst verschickt. Innerhalb von zwei Tagen bekommt man das Obst geliefert. Als ich gefragt wurde, ob ich die Orangen mal probieren möchte, habe ich natürlich nicht nein gesagt und so wird es in den nächsten Wochen weitere Leckereien aus den Orangen und Zitronen der Familie Serra geben.

Jetzt aber zum Rezept für einen leckeren Quarkkuchen mit OrangenOK1

Ihr braucht:

Der Teig besteht aus zwei Komponenten: Einer Teig- und einer Quarkmasse, die sich beim Befüllen der Form und beim Backen vermischen.

Teigmasse 1:

2 Eier

125g Zucker

100 ml Öl

100ml Orangensaft

150g Mehl

½ Pck Backpulver

Quarkmasse:

2 Orangen

2 Eier

75g Zucker

1 Pck Vanillezucker

250g Quark (Magerstufe)

50g Sahne

1 EL Gries

1TL Backpulver

2 EL gehackte Pistazien

Zunächst werden die Orangen für die Quarkmasse vorbereitet. Dazu schält Ihr die beiden Orangen. Achtet darauf, dass Ihr auch die weiße Haut entfernen. Sie ist bitter und soll nicht im Kuchen landen.

Aus einer Orange schneidet Ihr die Fruchtfilets heraus, die zweite Orange wird mit dem Stabmixer pürriert.

Für den ersten Teig:

Schlagt die beiden Eier mit 125g Zucker dick-cremig auf. Gebt das Öl und den Orangensaft dazu und vermischt alles miteinander. Vermengt das Mehl mit dem halben Päckchen Backpulver und rührt es kurz unter.

Den Teig füllt Ihr jetzt in eine gefettete mit Backpapier ausgelegte Springform.

Für die zweite Komponente:

Mischt 75g Zucker mit dem Vanillezucker und schlagt ihn mit den übrigen zwei Eiern cremig. Gebt Quark, Sahne, Orangenpüree, Gries und Backpulver dazu und verrührt alles zu einer glatten Masse.

Gießt die Quarkmasse gleichmäßig auf den übrigen Teig. Die beiden Teige werden sich dabei vermischen. Das ist nicht schlimm, sondern gewollt. Legt die Orangenfilets auf die Oberfläche und streut die gehackten Pistazien darüber. Die Orangenfilets und Pistazienkerne werden beim Backen in den Kuchen einsinken. Das soll so sein.IMG_7326

Die Springform kommt nun für etwa 45 Minuten auf die unterste Schiene in den auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen.

Schaut ab und zu nach dem Kuchen, sollte der Kuchen oben zu dunkel werden, deckt ihn mit einem Bogen Backpapier ab.

IMG_7341 IMG_7340

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Print Friendly

Ein Kommentar

  1. Im Zweifelsfall würde ich da tatsächlich auch eher mehr als weniger von Essen. Ist ja auch gesund. Ist ja Obst drin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen