{Bye Bye 2014} Kuchenbäckers Jahresrückblick und paradiesische Push Pops

| 7 Kommentare

Das Jahr verging wie im Fluge. So ist das ja eigentlich immer irgendwie. Nach einem besinnlichen Weihnachtsfest im Kreise meiner Lieben, ist es nun an der Zeit auch Euch einmal DANKE zu sagen. Für Eure Treue, Eure Kommentare und die vielen Likes in den sozialen Netzwerken, wie Facebook, Instagram und Twitter.

Für mich war 2014 ein ganz besonderes Jahr. Angefangen mit der Ambiente, wo ich das erste Mal auf eine Horde anderer Blogger traf, gefolgt von Bloggertreffen und Events, wie das bei Städter, der California Walnut Commission oder Halloren. Ich war auf meiner ersten Blogst-Konferenz und auf dem Foodbloggercamp in Berlin. Wunderbare Menschen haben meinen Weg gekreuzt, sind in mein Leben getreten und seither nicht mehr wegzudenken. Eine Reise nach Paris als Foodbotschafter für Heimgourmet war sicherlich eines der Highlights.

Nicht zu vergessen war auch der Cookie-Weltrekord zusammen mit Andrea Schirmaier-Huber.

Dann gab es noch die ein oder andere Idee, welche mir im Kopf herumgeisterte und die ich mit Bloggerfreunden realisiert habe:

Im Februar habe ich all meinen Mut zusammengenommen und mein erstes Blog-Event nach dem Motto „Der Kuchenbäcker knutscht – Lieb doch wen Du willst“ gestartet mit dem ich ein Zeichen setzen wollte und gemeinsam mit 56 Bloggern in die Tat umgesetzt habe.

Mit der ersten „Mainhatten Pop Up Bakery“ habe ich gemeinsam mit meiner lieben Freundin Elena und Nadine Frankfurt um eine kulinarische Attraktion bereichert und ich freue mich auf eine süße Fortsetzung 2015.

Das mit Abstand größte und aufwendigste Projekt war wohl der erste Blog your Food – Workshop, den ich auch mit Elena veranstaltet habe. blogyourfood ChartWir haben im Vorfeld unter Bloggern gefragt, welche Themen ihnen so unter den Nägeln brennen und danach ein pickepackevolles Programm zusammengestellt und 2 1/2 wunderschöne Tage verbracht. Angefangen haben wir freitags abends mit einem Get together bei Wein und Kalifornischen Walnüssen.

Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück im 25hours Hotel im Frankfurter Ostend ging es mit den Teilnehmern auf kulinarische Erkundungstour in die Frankfurter Kleinmarkthalle, wo natürlich ein Besuch von Ilse Schreiber Pflicht war, die berühmt ist für Ihre Fleisch- und Rindswürste.

Zurück von der Kleinmarkthallen-Exkursion wartete schon Andrea Marquetant auf unsere Teilnehmer mit einer vierstündigen food2shoot Session, in der es um die Grundlagen der Foodfotografie ging. Natürlich waren die Blogger auch gefordert: So wurden auf der Dachterasse Fotosets aufgebaut und geknipst was das Zeug hält. fotografie1 fotografie2 fotografie3Die Workshops von Andrea sind jedem nur ans Herz zu legen. Wir haben unheimlich viel gelernt, eine Menge Insidertipps und Tricks bekommen und der Spaß kam garantiert nicht zu kurz.

Als nächstes bekamen wir Besuch von Herrn Franz, einem Rechtsanwalt, der über alle wichtigen Dinge rund um Impressumspflicht und Urheberrecht referierte und die im Vorfeld von den Teilnehmern eingereichten Fragen beantwortete.

Der letzte „offizielle“ Punkt auf der Tagesordnung war dann eine Session über soziale Medien. Nach einer Präsentation von Elena und mir, wurde sich ausgetauscht und fleißig diskutiert.

Wer viel arbeitet und fleißig lernt, muss auch gut essen. Daher haben wir den langen Workshop Tag im „Das Leben ist schön“ bei einem 3-Gänge Menü ausklingen lassen. Das Leben ist schönDer Sonntag startete natürlich erst einmal wieder mit einem leckeren Frühstück zur Stärkung. Der Sonntag stand dann im Zeichen des Kochens, Backens und Essens. Bevor wir jedoch in die angemietete Küche wanderten, bekamen die Teilnehmer noch einiges an Input über Kooperationen. Hier stand Friederike von Springlane Rede und Antwort. Von mir gab’s einen Eindruck aus Bloggersicht.

Bei Morgen Interiors wartete schon der Stargast des Wochenendes: Konditorenweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber. Mit Ihr wurde gebacken, gekocht, modelliert und eine Menge gelacht. Sie hatte den Jupiter MyCook im Gepäck, mit dem wir allerhand Leckereien gezaubert haben. Cooking1Nach einem traumhaften Gurkensüppchen, ließen wir uns feines Kürbsipüree mit Hühnchen schmecken und herrlich fruchtiges Mango Sorbet, welches zum Nachtisch bereitet wurde.

Es wurde aber natürlich auch gebacken. Schließlich hatten wir die Konditorenweltmeisterin im Haus. Sie hat uns ein Rezept für paradiesische Push Pops mitgebracht, welches ich Euch am Ende dieses Beitrags verraten werde. Dekoriert wurden die Pops mit kleinen Paradiesvögeln nach Anleitung von Andrea. cooking2 cooking3Kochen, Backen, Fondant-Modellage, alles in 6 Stunden. Ein voller Stundenplan, doch das gemeinsame Essen, der Austausch mit einer echten Weltmeisterin und ein abschließenden Fotoshooting waren Entlohnung für die Mühen. Wobei Mühen? Ich glaube kein Foodblogger hat das wirklich als Arbeit empfunden.

Selbstverständlich durfte das obligatorische Gruppenfoto nicht fehlen. group1Ich danke allen Teilnehmern für ihr Vertrauen, das Mitmachen und die gute Zeit. Es war ein Fest mit jedem von Euch. Und ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Jetzt will ich Euch aber nicht weiter auf die Folter spannen. Hier kommt das Rezept für wirklich sehr paradiesische Push Pops. cooking4

Die Mengenangaben reichen für 12 Stück:

Für die Böden braucht Ihr:

60g Butter zimmerwarm

60g Zucker

1 Stück Ei

50g Mehl

30g Kakaopulver,

1 TL Backpulver

5 EL Milch

5g Kokosflocken

5g Rum

Zubereitung:

1. Schlagt zunächst die weiche Butter zusammen mit dem Zucker schaumig.

2. Gebt das Ei dazu und rührt es unter.

3. Mischt das Mehl mit dem Backpulver, dem Kakao und den Kokosflocken.

4. Hebt abwechselnd die Mehlmischung, Milch und Rum unter die Buttermischung.

5. Mit Hilfe eines Spritzbeutels könnt Ihr den Teig in ein gefettetes Whoopie-Blech füllen.

6. Die einzelnen Lagen werden bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen für etwa 10 Minuten gebacken.

Für die Creme braucht Ihr:

150g Mango-Püree

150g Doppelrahmfrischkäse

100g Quark 20%

1 Pck. Sahnesteif

Zubereitung:

Gebt die Zutaten für die Creme in eine Schüssel und verrührt sie zu einer glatten Masse. Bis zur Weiterverarbeitung lasst sie am besten im Kühlschrank ruhen.

Befüllen der Push Pops

Legt zunächst einen Boden in den Push Pop Container. Mit einem Spritzbeutel füllt Ihr nun ca 1cm hoch die Mango Creme ein. Dann kommt wieder ein Boden usw. Mit Mango-Creme abschließen.

Dekorieren kann man den Push Pop mit einem Mango-Schnitz oder Ananas-Stückchen. OOOOODER einem Paradiesvogel aus Zuckerfondant.

Viel Spaß beim Nachmachen

Print Friendly

7 Kommentare

  1. Schöne Zusammenfassung, lieber Tobi!
    Ich glaube das BlogyourFood Wochenende wird bei uns allen nicht in Vergessenheit geraten, ich bin immernoch total begeistert davon 🙂

    Hab einen tollen Start in das neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Ramona

  2. Lieber Tobi,

    das klingt nach einem Träumchen! Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und ein fantastomanisches neues Jahr, ich bin gespannt, was Du 2015 für uns Leser und Blogger bereit hälst!

    Viele Grüße,
    Christiane

  3. Toooooobiiiii … fühl dich einmal (ach was zweimal) fest gedrückt … und ich freu mich schon auf 2015 😉
    viele liebe Grüße
    Andrea

  4. Ein Wahnsinn, es ist schon ein Monat nach Frankfurt! Rusch gut Tobi, leibe Grüße aus Salzburg, Claudia

  5. Das klingt nach einem spannenden Jahr 🙂
    Einen guten Rutsch,
    Daniela

  6. Lieber Tobi, ein tolles Jahr! Und ich hoffe so stark, dass auch wir uns mal persönlich kennen lernen. Dieses Jahr hat es nicht geklappt, aber vielleicht 2015 dann.

    Ganz liebe Grüße vom Süßblog
    Ilona

  7. Das hört sich nach einem spannenden Jahr und einem tollen Seminar an.
    Ich denke da konnte man eine Menge lernen…
    Viele Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen