{Gastbeitrag} Brownie Cheesecake Guglhupf

| 1 Kommentar

Kuchen essen gehört zu den schönsten Beschäftigungen, neben dem Backen natürlich, die ich mir so vorstellen kann. Und gemeinsam mit Freunden oder lieben Bloggerkollegen Kuchen zu essen, ist noch viel schöner.

Deshalb habe ich für die kommenden Wochen tolle Blogger zu mir auf den Blog eingeladen, die mich und Euch mit süßem Backwerk beglücken. Den Anfang macht Kevin aus Österreich. Er hat Euch etwas ganz besonderes mitgebracht, denn er hat gleich drei der beliebtesten Backwerke in einer Leckerei vereint: Brownies, Käsekuchen und einen Guglhupf. Aber seht selbst: Brownie Cheesecake Guglhupf (2)Ein Hallo von meiner Seite aus. Ich würde mich gerne mal kurz vorstellen. Mein Name ist Kevin, gehe gerne fein Essen und mag lange Strandspaziergänge am Meer. Nein, Spaß beiseite, mein Name ist schon wirklich Kevin und ich bin Blogger bei Law of Baking. Ich komme aus dem süd-östlichsten Zipfel Österreichs und freue mich sehr heute hier bei Tobi sein zu dürfen.

Als er mich vor ein paar Wochen fragte, ob ich nicht vielleicht Lust hätte hier bei ihm Gast zu sein, verstrich eigentlich nicht viel Zeit und ich sagte so schnell es ging zu. Ich kenne Tobi ja jetzt schon ein Weilchen und da war es für mich schon quasi eine Ehre heute hier sein zu dürfen.

Aber noch einmal kurz zu mir: Auf meinem Blog findet man viele Dinge, aber so ziemlich alle davon sind süß. Es gibt da zwar eines, das als pikante Beilage durchgeht, aber das ist ja auch die Ausnahme. Angefangen von Torten, bis hin zu Tartes und manchmal auch ein wenig Basiswissen, kann man bei mir vieles finden. Und wer sich vielleicht zu mir rüber verirrt, der kann feststellen, dass ich meist mit Zutaten und Rezepten arbeite, die viele von euch schon zu Hause haben und das auch einfach zu bewerkstelligen ist.

Da ich hier auch so ziemlich ländlich wohne, habe ich auch nicht einfach die Möglichkeit, schnell in den nächsten Supermarkt zu huschen und die benötigten Zutaten einzukaufen. Da muss man schon mit ein klein wenig Planung „arbeiten“. Es gibt da zwar einen kleinen Vorteil, da ich in einem Lebensmittelgeschäft arbeite, dies aber eher als Nahversorger gilt und daher nicht wirklich das Herz eines Hobby-Bäckers zum Staunen bringt.

Der Guglhupf, den ich heute mitgebracht habe, verbindet zwei Leidenschaften, die sich in den meisten meiner Rezepte widerspiegeln: Schokolade und Cheesecakes. Wenn ich könnte (und glaubt mir, ich hab’s versucht) würde ich nur solche Dinge backen, aber mit der Zeit würde das auch etwas eintönig werden. Deswegen wird auch ein klein wenig durchgemischt. Brownie Cheesecake Guglhupf (1)So, ich verabschiede mich wieder von euch und ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere vorbeikommt um „Hallo“ zu sagen. Dir Tobi möchte ich noch einmal danken, dass ich heute hier sein durfte. Und tschüss!

 

Rezept

BROWNIE CHEESECAKE GUGLHUPF

Zutaten:

Für die Füllung

  • 220 g Frischkäse

  • 100 g Zucker

  • 1 Packung Vanillezucker

  • 1 Ei

  • Abrieb einer Bio-Zitrone

  • 2 TL Mehl

Für den Brownie

  • 135 g Zartbitterschokolade, gehackt

  • 50 g Kakaopulver

  • 150 ml kochendes Wasser

  • 200 g Sauerrahm

  • 175 g (Dinkel) Mehl

  • 1 TL Salz

  • 1 TL Natron

  • 135 g Butter, weich

  • 275 g brauner Zucker

  • 4 Eier

Zubereitung:

  1. Für die Füllung: Alle Zutaten miteinander verrühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind und kurz beiseite stellen.

  2. Für den Brownie: Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (165°C Umluft) vorheizen, den Rost in der Mitte platzieren und eine Guglhupfform gut einfetten.

  3. Die Zartbitterschokolade und das Kakaopulver in eine hitzebeständige Schüssel geben, darüber das kochende Wasser leeren und mit einem Teller abdecken. Ca. 5 min stehen lassen. Danach glatt rühren und leicht auskühlen lassen. Sobald die Mischung abgekühlt ist, den Sauerrahm unterrühren.

  4. In einer weitere Schüssel das Mehl, Salz und Natron mischen.

  5. Die weiche Butter zusammen mit dem braunen Zucker hellcremig aufschlagen. In etwa 5-8 min. Danach unter Rühren ein Ei nach dem anderen hinzufügen, bis sich alles verbunden hat.

  6. Jetzt abwechselnd etwas von der Mehlmischung und der Schokoladenmischung zur Buttermischung geben und nur so lange mit einander verrühren, bis kein Mehl mehr zu sehen ist. Zum Schluss noch einmal mit einem Teigschaber gut durchrühren.

  7. Nun etwa die Hälfte des Brownie-Teigs in die Form füllen. Danach kommt die Füllung oben drauf, aber achtet darauf, dass die Füllung nicht die Seiten oder das Innere der Guglhupfform berührt. Bei mir hat sich das leider nicht vermeiden lassen, deswegen ist das ein klein wenig durchgemischt.

  8. Nur noch den restlichen Teig darauf verteilen, etwas glatt streichen und für 50-60 min. backen oder bis ein Holzstäbchen, welches man in den Guglhupf sticht, wieder sauber oder mit ein paar Krümeln wieder raus kommt.

  9. Ungefähr 10 min. in der Form und danach komplett auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Brownie Cheesecake Guglhupf (5)

 

Lieber Kevin,

ich freue mich sehr, dass Du mir und meinen Lesern diesen tollen Guglhupf mitgebracht hast. Tausend Dank und einen lieben Gruß ins schöne Österreich.

Und Ihr schaut unbedingt bei Kevin vorbei. Mit seinen süßen Versuchungen und wunderschön in Szene gesetzen Backwerken lasse ich mich immer wieder gerne verzaubern. Ich bin ein großer Law of Baking Fan und ich bin mir sicher, Ihr werdet es auch. Brownie Cheesecake Guglhupf (7) Brownie Cheesecake Guglhupf (3)

 

Print Friendly

Ein Kommentar

  1. Pingback: Brownie Cheesecake Guglhupf - Zu Gast beim Kuchenbäcker - Law of Baking

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen