Kaffee-Käsekuchen im Glas

| 8 Kommentare

Dieser Beitrag enthält Werbung*

 

Es ist kein Geheimnis. Ich habe mich schon lange geoutet. Als Coffee Addict! Ohne Kaffee geht hier morgens nichts. Auch mittags nicht. Nachmittags sowieso nicht. Und auch abends trinke ich gerne mal eine oder zwei Tassen Kaffee, wenn ich länger am Schreibtisch sitzen muss. Kaffee ist mein steter Begleiter. Gerne gesüßt und mit Milch. Außer Haus am liebsten Cappuccino, zuhause spare ich mir gerne mal das Aufschäumen der Milch.

Doch Kaffe ist nicht nur ein exzellenter Wachmacher in der Tasse, das schwarze Gold macht sich ganz hervorragend in Kuchen und Gebäck. Die Italiener wissen es schon lange, denn klassisches Tiramisu ohne Espresso wäre schier undenkbar.

Auch auf dem Kuchenbäcker Blog hat sich das Bohnengebräu des öfteren in den unterschiedlichsten Backwerken versteckt. Heute ist es Protagonist in kleinen Kaffee Käseküchlein im Weck-Glas. Coffee Cheesecake im Glas 6Der Kaffeegenuss wird im Hause Kuchenbäcker morgens richtig zelebriert. Vor der ersten Tasse Kaffee läuft hier gar nichts. Vorher bekomme ich die Augen, ehrlich gesagt, auch gar nicht wirklich auf. Erst danach starte ich in den Tag.

Wer soviel Kaffee trinkt wie ich, mag vermuten, dass die Kaffeemaschine in einer Tour durchläuft und ich das Heißgetränk Kannenweise in mich hineinkippe, doch weit gefehlt. Jede Tasse wird frisch zubereitet. Ich mags nicht, wenn der Kaffee zu lange steht. Dann wird er mir zu bitter.

Gilt es neue Kaffeespezialitäten zu probieren, bin ich ganz vorn dabei. Da bin ich ein wahres Marketing-Opfer. Aber echt. Kuchen und Heißgetränke, das ist absolut meine Welt.

Früher war es die stinknormale Filterkaffeemaschine. Als irgendwann 2001 Kaffeepads total hip waren, bin ich natürlich gleich losgerannt und hab mir so’n Gerät gekauft. Im Ernst? Ich war nicht wirklich glücklich damit. Meine Geschmacksnerven wurden alles andere als geflashed.

Nun hat aber nicht jeder soviel Platz in der Küche um sich eine Siebträgermaschine oder einen Vollautomaten auf die Arbeitsfläche zu stellen. Und auch ich hatte lange Jahre eine winzigkleine Singleküche. Wer mich und/oder diesen Blog kennt, weiß das, denn ich habs schon mehrfach mal erwähnt.

Die Pad-Maschine wurde also alsbald gegen eine Kapsel-Maschine ausgetauscht. Ja, ich weiß, Kaffeekapseln sind sooooooowas von böse. Und der Müll, den diese Aluminium Kapseln verursachen. Und Aluminium. Oh No! Der Planet! Mal etwas überspitzt dargestellt. In meinem jugendlichen Leichtsinn, habe ich mir also Aluminiumkapseln ins Haus geholt und für meinen Kaffee das gefühlt tausendfache bezahlt. Wobei, günstiger als im Kaffeehaus war es immer noch.

Dann wurde der langjährige Monopolist vom Thron gestoßen und günstigere Kapseln in umweltfreundlicherer Verpackung und andere Kapselsysteme kamen auf den Markt. Seit 2009 zum Beispiel Cremesso.

Die Kaffeerösterei mit Sitz in der Schweiz, führt ein eigenes Kapselsystem, welches in Deutschland bei Netto Marken-Ddiscount erhältlich ist.

Und: Das Cremesso System kann auch Tee. Nun mag man darüber diskutieren, ob es Sinn macht, Kaffee und Tee mit ein und derselben Maschine zuzubereiten. Darauf will ich mal nicht näher eingehen, denn mich stört es persönlich nicht, ob durch den Auslauf nun Kaffee oder Tee kommt und ob der Kaffeegeschmack im Tee landen könnte. Hardcore Teetrinker werden möglichweise aufschreien und behaupten sie würden einen Unterschied schmecken. Gut möglich. Ich habs noch nicht feststellen können, aber ich bin da auch nicht so empfindlich. Und echte Teefreaks sind eher seltener die Kaffeetrinker, möchte ich vermuten.

Wie dem auch sei, 9 verschiedene Kaffeesorten (Lungo, Ristretto, Espresso und Kaffeespeizialitäten wie Irish Coffee) und 6 Teesorten umfasst das Netto Angebot. Und mit einem Preis von aktuell 3,99 € für 16 Kapseln ist Cremesso zwischen einem Drittel bis zur Hälfte günstiger als ein anderer Mitbewerber aus der Schweiz.

Die Kapseln sind aus Kunststoff, 100% aluminiumfrei und können ganz normal über den Hausmüll dem Recycling zugeführt werden.

Was mir bei Cremesso besonders gut gefällt ist der Nachhaltigkeitsanspruch. Alle Cremesso Maschinen sind mit einem Energy Save Modus ausgestattet. Durch diesen wird der Stromverbrauch auf 0,3 Watt pro Stunde reduziert. Das macht die Maschinen zu den energie-effizientesten am Markt. Stiftung Warentest (11/2015) vergibt das Testurteil „gut“. Im Vergleich zu den übrigen Maschinen, war die Compact One die schnellste in der Zubereitung.

Seit 2010 sind alle Kaffeesorten utz zertifiziert. Unter www.cremesso.de/utz kann man den EAN Code und die L-Nummer der Verpackung eingeben und sehen, wo der Kaffee herkommt, den man gerade auf dem Küchentisch liegen hat. Cool irgendwie. Ihr seht mich also gerade mit der Packung vorm Rechner sitzen. Neugierig wie ich bin.

Für meinen Käsekuchen im Glas, der mit einem tollen Kaffeegeschmack daherkommt, habe ich Cremesso Fortissimo verwendet. Mit seinem Stärkegrad von 4/5 und dem vollmundigen Aroma gefiel er mir am besten. Coffee Cheesecake im Glas 4Wer sich nun wundert, warum so wenig Käsekuchen im Gläschen ist, dem sei gesagt: Der Käsekuchen geht beim Backen auf, zieht sich nach dem Backen dann aber wieder zusammen. Deshalb sollte man das Glas nicht zu voll machen. Und so kann man den Kaffee Käsekuchen wunderbar mit geschlagener Sahne garnieren. Und mit Kakaopulver bestäuben. Ein Traum, sag ich Euch. Zu groß wollte ich die Portionen aber auch nicht machen, ist halt ein kleines Dessert. Außerdem hat man dann auch nicht so ein schlechtes Gewissen, wenn man gleich zwei oder drei davon isst.

Für 12 kleine Käseküchlein im Glas braucht Ihr:

140g Haferkekse (z.B. Hobbits, 12 Stück)

3 EL Kakaopulver

50g Butter

450g Frischkäse Doppelrahmstufe

120g Zucker

2 Eier Größe M

80ml starken Kaffee (z.B. Cremesso Fortissimo) vollständig abgekühlt

250g Schlagsahne

Kakaopulver

  1. Die Haferkekse werden zunächst in einem Blitzhacker in feine Brösel verwandelt. Oder aber in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz malträtiert.
  2. Die Butter lasst Ihr bei niedriger Hitze schmelzen.
  3. Mischt die Keksbrösel mit dem Kakao und gießt die flüssige Butter dazu. Alles gut miteinander vermengen.
  4. Verteilt die Keksmasse gleichmäßig auf 12 Weck – Sturzgläser mit 160ml Volumen und stellt die Gläser in den Kühlschrank bis die Käsecreme fertig ist.
  5. Heizt den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  6. Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine verrührt Ihr den Frischkäse mit dem Zucker.
  7. Rührt nacheinander die beiden Eier unter.
  8. Zum Schluss gebt Ihr den Kaffee dazu. Wichtig ist, dass der Kaffee kalt ist. Also bereitet Ihr den zuerst zu und lasst ihn vollständig abkühlen.
  9. Nun füllt Ihr die Käsemasse gleichmassig auf die 12 Gläser. Die Masse ist recht flüssig. Nicht wundern. Das ist richtig so.
  10. Die Käsekuchen backen nun für etwa 35 Minuten, je nach Ofen kann die Backzeit variieren. Macht zur Not die Stäbchenprobe um ganz sicher zu gehen.
  11. Lasst die Käsekuchen auskühlen.
  12. Schlagt die Sahne und dressiert sie mit einer Spritztülle in die Gläser auf den erkalteten Käsekuchen. Zum Schluss noch mit Kakaopulver bestäuben. Fertig. Coffee Cheesecake im Glas 9

Viel Spaß beim Nachbacken!

Verlosung:

Verratet Ihr mir, wie Ihr Euren Kaffee am liebsten zubereitet? Unter allen Kommentaren hier auf dem Blog verlose ich 4 Tassensets, bestehend aus 2 Cremesso Kaffeetassen und 2 Cremesso Espressotassen in schicker Schwarz-Weiß-Optik. Alle Kommentare bis einschließlich 13.03.2016 23.59 Uhr werden berücksichtigt.

Die AGB für diese Verlosung findet Ihr hier: KLICK

 

 

 

Print Friendly

8 Kommentare

  1. Ich trinke meinen Kaffee am liebsten schwarz und ohne Zucker mit einer Nespresso Maschine.
    Diese Törtchen sind ein Traum. Werden bestimmt nachgemacht.

  2. Wirklich tolle Törtchen!!! Ich trinken meinen Café am liebsten als leckeren Cappuccino mit einem schönen Milchschaumhäubchen und einem Topping aus Zimt, Zucker und dunklem Kakao

  3. Ich trinke nichts anderes als einen schönen Crema aus dem passenden Automaten mit frisch gemahlenen Bohnen und natürlich unverfälscht schwarz ohne Zucker, Sahne oder Milch. Die kleinen Küchlein würden natürlich gut dazu passen….

  4. Am liebsten trinke ich Latte Machiato. Der ist nicht so stark und mit viel Milch und Schaum genau mein Ding.
    Ein süßes Leckerli zusätzlich gehört ebenfalls dazu.

  5. Hallo Tobias,

    die Tassen sind heute angekommen, gefallen mir sehr gut und passen perfekt zu meiner Küche!

    Herzlichen Dank
    Matze

  6. Lieber Tobias,
    herzlichen Dank für die schönen Tassen in genau den richtigen Größen – und der Kaffee schmeckt auch…
    Ich bin begeistert von den tollen Anregungen auf dieser Seite.
    Weiter so mit deinen guten Ideen!!!

    Alles Gute,
    Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen