Kanadischer Möhrenkuchen mit Frischkäse Frosting

| 6 Kommentare

Möhrenkuchen oder Rüblikuchen, wie man hier in Hessen gerne sagt, ist gerade um die Osterzeit sehr populär. Eine süße Leckerei für Schleckerhäsinnen und -hasen. Und gesund ist er bestimmt auch, denn es sind ja Möhren drin. „Die sind gut für die Augen“, höre ich meine Oma sagen.

Als Kind war ich nämlich nicht so der Möhrenfan. Mit Möhren Rohkostsalat stehe ich immer noch ein bisschen auf Kriegsfuß und Möhrensaft geht nur mit einem ordentlichen Schuss Apfelsaft, weil der Apfel den Möhrengeschmack hervorragend übertüncht.

Vergangenes Jahr habe ich Möhren Muffins für die Ostertafel gebacken und vor ein paar Wochen gab’s leckere Rübli-Kekse. Eigentlich hatte ich mit den Möhren ja was ganz anderes vor, aber weil das so eine Sache ist mit der lieben Zeit, habe ich sie kurzerhand in einen saftigen Kuchen verwandelt. Das Rezept habe ich von der zauberhaften Anita von Olles Himmelsglitzerdings. Nachdem von vielen Seiten so über diesen Kuchen geschwärmt wurde, musste ich ihn einfach nachbacken.

Und was soll ich sagen? Dieser Kuchen ist so unfassbar lecker, dass man es nur schwer in Worte fassen kann. Damit überzeugt Ihr gewiss jeden Möhrenkuchen-Skeptiker. Getoppt mit einem zitronig leichten Frischkäse Frosting. Die Kombination ist echt ne Wucht, ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Und der Kuchen ist so unfassbar locker und saftig. Da muss man aufpassen, dass man ihn nicht komplett selbst verputzt.kanadischer Möhrenkuchen

Für Anita’s Canadian Carrot Cake braucht Ihr:

300g Möhren

1 kl. Stück Ingwer

200g Zucker

3 Eier Größe M

200g Mehl

1/2 Pck Backpulver

2 Pck Vanillezucker

2 TL Zimt

1 Pr. Salz

120ml Speiseöl (Sonnenblume oder Raps)

Für das Frosting:

200g Puderzucker

120g Frischkäse

80g Butter

1 unbehandelte Zitrone

1. Zuerst schält Ihr die Möhren und den Ingwer. Den Ingwer kann man auch weglassen, wenn man nicht möchte. Schmeckt auch ohne Ingwer mega lecker. Die Möhren und den Ingwer, wenn man sich dafür entscheidet, fein reiben.

2. Gebt die Eier mit dem Zucker in eine Schüssel und schlagt sie mit dem Handmixer cremig auf, bis die Masse hell und luftig wird.

3. Rührt das Öl, sowie die Möhren- und Ingwer-Raspel unter die Eimasse.

4. Mischt das Mehl mit dem Backpulver mit dem Vanillezucker, Zimt und Salz in einer separaten Schüssel.

5. Nun kommen die trockenen Zutaten dazu und werden mit einem Teigschaber untergehoben.

6. Fettet eine 23er Push Pan Form * und bestäubt sie leicht mit Mehl. Natürlich geht auch eine 24er oder 26er Springform*, ich backe allerdings lieber mit den Push Pans, weil sich der Kuchen prima aus der Form nehmen lässt und das eloxierte Aluminium die Hitze gleichmässiger aufnimmt als eine Springform aus Weißblech.

7. Füllt den Teig in die Form und backt den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für 45 Minuten auf der mittleren Schiene.

8. Lasst den Kuchen abkühlen. Erst 10 – 15 Minuten in der Form und dann auf dem Kuchenrost. Da ist es natürlich praktisch, wenn man den Boden der Form einfach hochdrücken muss. kanadischer Möhrenkuchen 29. Für das Frosting wascht Ihr die Zitrone und reibt die Schale mit einer feinen Reibe ab. Achtet darauf, dass Ihr nur die gelbe Schicht abreibt, das weiße der Zitronenschale schmeckt bitter.

10. Rührt die Butter mit dem Puderzucker glatt.

11. Rührt die Zitronenschale unter.

12. Gebt den Frischkäse dazu und hebt ihn unter die Buttermasse. Achtet darauf, dass Ihr den Frischkäse nicht zu lange rührt, sonst wird das frosting zu dünn.

13. Bestreicht den Kuchen mit Hilfe eines Messers oder Palette* mit dem Frosting. Stellt den Kuchen bis zum Servieren in den Kühlschrank. Der Kuchen zieht dann noch ein wenig druch und das Frosting wird fester.

14. Zum Schluss noch ein Tipp von Anita: Am nächsten Tag schmeckt der Kuchen noch besser. Kann ich nur bestätigen. kanadischer Möhrenkuchen 4

Viel Spaß beim Nachbacken und ein herzliches Dankeschön an Anita für diesen extrem leckeren Kuchen!

* Affiliate-Links: Wenn Ihr über den Affiliate Link ein Produkt kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Der Erlös fliesst zu 100% in den Kuchenbäcker-Blog und hilft laufende Kosten zu decken.

Print Friendly

6 Kommentare

  1. Lieber Tobi,

    ohhhhhh, ich werd ja ganz rot. Wie schön, dass Dir der Kuchen so gut schmeckt. Ich freu mich ganz besonders, dass Du ausgerechnest dieses Rezept nachgebacken hast, denn es liegt mir ganz besonders am Herzen…

    Ich habe eben diesen Kuchen vor vielen Jahren in meinen Flitterwochen auf einem Bauernmarkt in Canada gegessen und dann nach dem Rezept gefragt. So eine schöne Erinnerung die da wieder wach wird.

    Und lieben Dank fürs verlinken, unsere Rezepte sind für alle da! ♥

    Ganz lieben Gruß

    Anita

    • Hallo Anita,

      Schön, dass Du Deine Rezepte mit uns allen teilst. Wir Blogger machen das gerne und freuen uns, wenn unsere Arbeit geschätzt wird. Und nachdem so von Deinem Kuchen geschwärmt wurde, musste ich ihn einfach nachbacken. Es gibt Rezepte, die sind es wert geteilt und weiterverbreitet zu werden. Und dieses gehört definitiv dazu. Einfach wunderbar.

      Süße Grüße,

      Tobi

  2. also deine Rezepte sind einfach super- nachdem wir in der Weihnachtszeit praktisch von Berliner Brot gelebt haben, wird jetzt in der Osterzeit dieser Kuchen unser Favorit.Weil ich so kurzentschlossen heute abend gebacken hab,mußte statt des frostings ein Zitronenguß herhalten und gemahlene Haselnüsse hab ich auch noch in den Teig dazugetan- aber superlecker.Vielen Dank

    • Liebe Monika,

      Das ist ein wundervolles Kompliment und ich freue mich sehr darüber. Zeig mir doch auch mal ein Bild von dem Nachgebackenen.

      Süße Grüße,

      Tobi

      • will mir grad die Zutaten noch mal abschreiben-also zu spät gelesen- das letzte Stück hab ich Ostermontag nachts um 3 im Bett verputzt- jetzt back ichs mit dem frosting und dann gibts auch ein foto

  3. Hallo Monika,

    Freu mich schon auf das Bild.

    Süße Grüße,

    Tobi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen