{Mug Cake Monday} Haselnuss Tassenkuchen

| Keine Kommentare

In letzter Zeit kommt es immer häufiger vor, dass ich Euren Tassenkuchen erst montags abends machen kann. Na immerhin noch montags, würde ich mal sagen. Oft ist es auch so, dass ich mir was überlege, was aber auf Anhieb nicht so funktioniert oder aber so gar nicht schmeckt, wie ich mir das vorgestellt hatte.

Wer also denkt, den Tassenkuchen hat er doch schnell gemacht. Was ist denn schon dabei. Nee, ganz so easy ist es nicht. Nun ja heute war tatsächlich mal wieder einer dieser Tage, wo das auf Anhieb hingehauen hat und der Geschmack hat mich sowas von umgehauen. Ich bin immer noch ganz aus dem Häuschen. Haselnuss Tassenkuchen 5Ja warum kommt den der Beitrag erst am Abend? Ich war den halben Tag auf Achse, hab stundelang telefoniert. Oh ja, telefoniert. Und dabei mag ich Telefonieren ja so gar nicht. Aber dann kommt es doch immer wieder vor, dass man auflegt und feststellt, dass man mal eben anderthalb oder zwei Stunden verquatscht hat. Passiert.

Zischen zwei Telefonaten habe ich mich dann zügig in die Küche gestellt und Euch einen Haselnuss Tassenkuchen gebacken. Also in der Mikrowelle. Diesen Kuchen musste ich auch nur zweimal machen. Und schon beim ersten Mal war er wunderbar. Manchmal ist es einfach so, dass ich nicht weiß, wie hoch er aufgeht in der Mikrowelle und dann läuft alles über oder ich habe nicht genug Teig in die Tasse gegeben. Denn irgendwie muss das Ganze ja auch irgendwie nach was aussehen. Ein Blog, wie dieser lebt schließlich auch von seinen Fotos. Und ich sage Euch ganz ehrlich, Tassenkuchen sind ein undankbares Motiv. Nun, wie dem auch sei, dieser Haselnusskuchen ist so gar nichtklätschig, locker luftig und besteht zum größten Teil aus Haselnüssen.

Ein perfekter Zwischendurch-Kuchen-Snack um dabei gemütlich in Koch- und Backbüchern zu stöbern.

Am Wochenende war ich in Hamburg und in der Zentralbibliothek in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs gibt es im Keller einen Bücherflohmarkt. Pro Buch n Euro. EIN EURO! Und da habe ich natürlich zugeschlagen, denn an Büchern oder Zeitschriften komme ich nun nicht vorbei.

Nun sitze ich also hier, einen Haselnuss Tassenkuchen in der linken Hand, ein Buch auf dem Schoß, im selbigen stöbernd , während die rechte Hand mit der Kuchengabel in den Kuchen sticht und sie langsam zum Mund verfrachtet, während meine Augen gebannt an den Seiten kleben.

Für den Haselnuss Tassenkuchen braucht Ihr:

6 Esslöffel gemahlene Haselnüsse

3 Esslöffel Zucker

1 Esslöffel Mehl

1 Teelöffel Vanillezucker

1/4 Teelöffel Backpulver

3 Esslöffel neutrales Speiseöl (Raps- oder Sonnenblume)

3 Esslöffel Milch

1 Ei Größe M

  1. Zunächst gebt Ihr die gemahlenen Haselnüsse mit dem Zucker, dem Mehl, dem Vanillezucker und dem Backpulver in eine kleine Schüssel und vermischt alles gut miteinander.
  2. Die flüssigen Zutaten, sprich Öl und Milch gebt Ihr in ein Glas.
  3. Fügt das Ei hinzu und verquirlt alles miteinander.
  4. Gießt die flüssigen Zutaten zu den trockenen und mixt alles mit einem Schneebesen kräftig zu einem glatten Teig.
  5. Füllt den Teig in zwei gefettete Tassen.
  6. Die Haselnuss Mikrowellenkuchen brauchen etwa 2 – 2 1/2 Minuten bei 900 Watt.
  7. Wer mag, kann die Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben. Haselnuss Tassenkuchen 3

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die Woche.

Happy Mug Cake Monday!

Habt Ihr einen Wunsch, welchen Tassenkuchen Ihr gerne mal probieren möchtet? Immer her damit. Ich freue mich auf Eure Nachrichten, hier als Kommentar, bei Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen