{Adventszauber} Spekulatius Trüffel + Nikolaus Give away

| 53 Kommentare

 Dieser Beitrag enthält Werbung in Form einer Verlosung.

 

Das sechste und somit das Nikolaus-Türchen meines #Adventszauber ist ziemlich schokoladig. Zartschmelzend und ein Hauch von weihnachtlichem Spekulatius Gewürz. Ich hab’s Euch ja gesagt: Für mich ist diese Gewürzmischung dieses Jahr mein persönlicher Trend. Spekulatius Trüffel 02Habt Ihr gestern Abend auch alle Eure großen Stiefel vor die Tür gestellt? Und seid vielleicht heute morgen aufgewacht und habt ganz eilig und aufgeregt nachgeschaut, ob der Nikolaus Euch was gebracht hat? Nicht? Ihr dürft es ruhig zugeben. Ich hab manchmal das Gefühl, dass ich in der Adventszeit wieder ein bisschen innerlich Kind bin. Ich freu mich auf den Plätzchenduft, ganz so wie früher wenn ich mit Mama, Oma oder gar beiden in der Küche stand und ihnen beim Backen der leckersten Weihnachtsplätzchen helfen durfte. Ok, freu nach Ralf Zuckowski kam es in jüngeren Jahren gewiss zu der ein oder anderen Kleckerei. Aber das hat den Keksen nicht geschadet.

Oder wenn der Himmel abends hellrot erleuchtet. Meine Mama hat immer gesagt: „Die Engel backen Plätzchen.“ Kennt Ihr diesen Spruch? Wenn also im Winter der Himmel diese besondere Farbe hat, dann sehe ich mich als kleinen Jungen auf dem Rücksitz unseres Citroën BX Kombi (in rot) sitzen, angeschnallt auf einer Art erhöhtem Kindersitzgerätkastenirgendwasdingsbums (was weiß ich wie die genaue Bezeichnung ist) und habe die Stimme meiner Mutter im Ohr, wie sie mir eben dieses Ammenmärchen auftischt. Wobei…. ich will meiner Mama jetzt nicht Unrecht tun. Vielleicht backen die Engel da oben ja wirklich Plätzchen. Weiß man ja nicht. Ich war zwar schon einige Male über den Wolken aber so richtig im Himmel war ich dann doch noch nicht.

Ich freu mich wie Bolle auf das Weihnachtsfest und da ganz besonders, wenn meine Lieben ihre von mir mit zwei linken Händen verpackten Weihnachtsgeschenke auspacken und hoffe, dass ihnen gefällt, was ich für sie ausgesucht oder gemacht habe. Und wenn sie sich freuen, freue ich mich um so mehr. Ganz so wie ich mich früher als Junge gefreut habe, wenn ich Päckchen auspacken durfte. Ja, Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit der Besinnlichkeit, sondern auch die Zeit der Erinnerungen.

Darauf erst einmal einen Spekulatius Trüffel. Für alle Fälle habe ich einen, immer griffbereit in dieser wunderschönen Porzellan Schatulle* versteckt.Spekulatius Trüffel 01

Für die zartschmelzenden Spekulatius Pralinen braucht Ihr:

200g Zartbitterkuvertüre

30g Butter

125ml Sahne

1/2 Teelöffel Spekulatius Gewürz

zusätzlich 4 Esslöffel Puderzucker und 1 Teelöffel Spekulatius Gewürz um die fertigen Trüffel darin zu wälzen

  1. Zuerst wird die Kuvertüre grob gehackt.
  2. Kocht die Sahne kurz auf und nehmt sie dann vom Herd.
  3. Gebt die gehackte Schokolade dazu und rührt solange um, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Lasst die Masse abkühlen, bis sie lauwarm (gerade handwarm) ist.
  4. Zum Schluss rührt Ihr die Butter und 1/2 Teelöffel Spekulatius Gewürz unter.
  5. Die Masse gebt Ihr dann für gut zwei Stunden in den Kühlschrank.
  6. Mischt den Puderzucker mit dem übrigen Spekulatius Gewürz in einer Schüssel und stellt sie beiseite bis die Masse durchgekühlt ist.
  7. Nach der Kühlzeit formt Ihr aus der Masse kleine Kugeln. Dabei ist es Euch überlassen ob Ihr haselnuss- oder walnussgroße Kugeln formt. Ich empfehle Euch dabei geeignete (lebensmittelechte) Latexhandschuhe zu tragen. In der warmen Hand schmilzt die Schokolade recht schnell und es gibt ein bisschen Ferkelei.
  8. Die fertigen Kugeln wälzt Ihr in der Puderzucker Gewürz Mischung.
  9. Sevieren könnt Ihr die Spekulatius Trüffel in kleinen Mini-Muffinförmchen.

Spekulatius Trüffel 03

Natürlich habe ich gestern Abend auch meine Schuhe rausgestellt. Meine gefütterten Winterschuhe. Also nicht mal Stiefel. Und ratet mal was heute morgen drin war? Nüscht! Aber auch rein gar nichts. Nicht mal ein Schoko-Nikolaus. Hm, hat der Nikolaus mich etwa vergessen? Ich nehme es mal ganz stark an, denn wäre ich unartig gewesen, hätte ich wohl sehr wahrscheinlich nur Knecht Ruprechts Weidenrute im Schuh gehabt. Aber: NÜSCHT!

Ich hatte tatsächlich mal eine Rute im Schuh. Schon viele Jahre her. Ich hab als kleiner Stöpke nicht schlecht geguckt, als ich dieses Teil, welches spärlich mit Schokoladenkugeln behangen war, in meinem Stiefel vorfand. Dabei, und das hatte ich ja schonmal irgendwann, irgendwo beiläufig erwähnt, war ich eigentlich ein sehr braver Junge. (Meine rebellische Zeit kam viel viel VIEL später. So etwa mit 19 oder 20).

Nun um dieses für einen kleinen Jungen etwas verstörende Vorkommnis auszuklären: Natürlich war ich ein liebes umgängliches Kind. Höflich, zuvorkommend und fröhlich. Meine Eltern wollten mich und meinen kleinen Bruder einfach ein wenig an der Nase herumführen. Wie gemein! Selbstverständlich hatte der Nikolaus was für uns dagelassen. Aber eben nicht im Stiefel, sondern ganz woanders. Wo genau kann ich jetzt gar nicht mehr erinnern, zu schlimm hat sich der Schock über Ruprechts Gestrüpp in mein Gedächtnis eingebrannt. Wie auch immer, die Rute war ein Ablenkungsmanöver des werten Herrn Vaters und der werten Frau Mutter. Weiß der Henker warum. Vielleicht, damit es nicht langweilig wird und wir Kinder es nicht als selbstverständlich erachten, dass es zum Nikolaustag Geschenke gibt. Wobei, ich muss dazu sagen, es gab zum Nikolaus immer nur eine Kleinigkeit. Eine klitzekleine Kleinigkeit. Denn es sollte nur eine Aufmerksamkeit sein, um an den heiligen Nikolaus von Myra zu erinnern, um den sich viele Legenden und Mythen drehen. Eine davon ist eben die des Geschenkebringers.

Aber Nikolaus von Myra hin oder her. Meine Schuhe waren leer. Erwähnte ich bereits oder? Hier noch ein Beweisfoto: Leere Schuhe am Nikolaustag 1-2Ess ich eben noch eine dieser in diesem Moment tröstenden Spekulatius Pralinen. Oder zwei.

War Euer Stiefel auch leer heute morgen? Ja? Nein? Ihr habt noch nicht geschaut? Nicht geschaut? Traut Ihr Euch nicht oder was ist da los?

Ist auch ganz und gar Schnuppe, denn wenn der Nikolaus Euch nichts in die Schuhe steckt, ja nicht mal in die Socken, dann gibt’s von mir eine Überraschung.

Ihr habt nämlich die Chance auf eine tolle Tchibo Cafissimo Latte in rot. cafissimo-latte-rosso

Die Cafissimo Latte ist quasi der Vollautomat unter den Cafissimo Kapselmaschinen. Auf Knopfdruck bereitet Euch das Maschinchen Espresso, Caffè Crema, Filterkaffee, Tee, Kaffeemilchspezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappuccino und aufgeschäumte Milch zu. Und so eine möchte ich heute verschenken.

Was ich mir von Euch wünsche? Ganz easy!

Schreibt mir in die Kommentare unten, was Eure schönste Erinnerung an den Nikolaustag war/ist.

Die Verlosung endet am 13. Dezember 2015 um 23.59 Uhr

{KLICK} Teilnahmebedingungen und Informationen zum Datenschutz

Zusätzliche Ergänzugen zu den Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen können alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben. Lies Dir bitte unbedingt die Teilnahmebedingungen durch. Mit deiner Teilnahme bestästigst Du sie gelesen, zur Kenntnis genommen hast und sie akzeptierst.

 

Und nun wünsche ich Euch einen grandiosen Nikolaustag!

*Falls sich jemand für die Schatulle interessiert: Die habe ich im Weihnachts Shop von Villeroy & Boch in Mettlach gekauft.

Print Friendly

53 Kommentare

  1. Meine schönsten Nikolaus-Erinnerungen reichen ganz weit in meine Kindheit zurück, wo ich einen Abend vorher einfach mal alle meine Schuhe blitzblank geputzt und alle in Reih und Glied im Flur aufgestellt habe. Als mit meine Frau Mama sagt, dass ein Paar gereicht hätte, schüttelte ich vehement den Kopf. Am nächsten Morgen war tatsächlich in jedem Schuh eine kleine Überraschung.
    Und dieses Schätzchen da oben in Rot würde ich meiner Frau Mama genau für jene schönen Erinnerungen schenken. Sie ist einfach die Beste, liebt Kaffee und ihre Lieblingsfarbe ist Rot. Also, wenn das nicht mal passt.

    Einen schönen Nikolaus auch an Dich.

    Liebste Grüße,

    Sarah

  2. Meine schönsten Nikolaus Erinnerungen sind verbunden mit meinen zwei Kindern,ich Liebe es jedes Jahr aufs neue die strahlenden Kinderaugen zu sehen.Meistens waren es schöne Kinderbücher, machten es uns dann schön gemütlich mit Kakao und selbst gebackenen Plätzchen undich hab vogelesen.
    An Nikolaus sollte es wirklich nur eine Kleinigkeit bleiben, damit Weihnachten selbst noch im Mittelpunkt steht.😉

    Mein Stiefel ist auch leer seid ich erwachsen bin.😢

    Allen einen schönen Nikolaustag.

    Liebe Grüße
    Karina

  3. So ein tolles Rezept .. da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

    Mein schönstes Erlebnis war, als ich als Kind mit meinen Eltern einen Nikolaus Ausflug zu einem Bauernhof machte wo der Nikolaus mit Schlitten Tieren und Kakao stand und der Tag irgendwie Magisch war.

    Ganz liebe Grüße Stephie ❤

  4. Meine schönste Nikolauserinnerung ist dieses kleine Wunder, wenn man morgens etwas im Stiefel hatte, ohne es mitbekommen zu haben, dass jemand da war.

    Klingt banal, aber dieser Zauber, wenn die Kekse und die Zuckerwürfel (für Nikolaus und Rentiere) unbemerkt am Morgen weg waren obwohl man sich ganz fest vorgenommen hatte, wach zu bleiben, um zu sehen, wie die Rentiere den Zucker bekommen…

    Und wie wunderbar, dass unsere Mutter auch noch beharrlich behauptete, es gäbe den Nikolaus und wir müssten Schuhe putzen, als wir schon Teens waren 😁

    Eine schöne Adventszeit!

  5. Also mein schönstes Nikolauserlebnis hat mit meinem Sohn zu tun. Es war so ähnlich, wie Dein geschildertes Nikolauserlebnis. Da mein Sohn eine etwas egoistische Phase hatte, er muss so ca. 8 Jahre alt gewesen sein, hatten mein Mann und ich auch eine Rute in seinen Stiefel gestellt. Das sollte nur mal an den Ursprung von Nikolaus erinnern. Natürlich hatten auch wir noch eine Kleinigkeit für ihn versteckt (in einer Dose mit Haribo Konfekt). Die egoistische Phase ging danach auch sehr schnell vorbei und er hat das Teilen gelernt! 🙂
    Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent und liebe Grüße
    Susanne

  6. Meine schönste Erinnerung ist komischerweise, dass ich jeden Nikolaustag eine Rute in meinem Stiefel hatte. Ein paar Zweige, die mit Süßigkeiten beklebt waren. Ich habe jedes Jahr versucht kurz vor Nikolaus besonders lieb zu sein, aber sie war trotzdem jedes Jahr da.
    Jetzt wo ich selbst ein Kind habe verstehe ich meine Mutter warum die jedes Jahr da drin war. 🙂
    Ich habe überall gesucht, aber die Ruten mit Süßigkeiten gibt es leider nicht mehr.
    Ich hätte die Tradition gerne fortgesetzt.

  7. Guten Morgen lieber Tobi,
    dir einen schönen ersten Advent und Nikolaustag. Dein Rezept werde ich nachmachen, so lecker hört es sich an.
    Meine schönste Erinnerung an den Nikolaustag, ist die als ich den Tag das erste mal als Mami erlebt habe und die leuchtenden Augen meiner Tochter sah, als sie zu ihren Stiefeln lief. Da begreift man wieder das wesentliche, den Zauber der Adventszeit, wenn man es wieder durch Kinderaugen wahrnimmt….
    Liebste Grüße STEFFI

  8. Meine schönsten Nikolauserinnerungen kommen aus meiner Kindheit.
    Damals war es immer noch ein ganz besonderer Tag, wenn der Nikolaus Abends mit Knecht Ruprecht um die Häuser zog,…das goldene Buch in der Hand, in dem alle kleine Missetaten die man so über das Jahr verteilt begannen hat, standen 🙂
    Mit etwas Ehrfurcht haben wir Kinder immer auf den Nikolaus gewartet und gehofft, dass er eine Kleinigkeit für uns dabei hat.
    Vorher haben wir ein Gedicht auswendig gelernt ( etwas Bestechung kann nie schaden 😀 ) und es dann vorgetragen und im Anschluss gab es für jeden ein kleines Beutelchen mit Mandarinen, Erdnüssen, Walnüssen, einem Schokoladennikolaus und kleinen Schokotäfelchen.
    Für uns Kinder war es immer ein besonderer Tag.

    Liebe Grüße und einen schönen 2ten Advent
    Lisa

  9. Ohhh deine Spekulatius Pralinen… da hätte ich jetzt gerne eine von! *_* 😀
    Rezept ist abgespeichert, vielen Dank dafür!
    Meine schönste Erinnerung an den Nikolaus? Meine Eltern haben früher immer ganz früh morgens im Treppenhaus „heimlich“ geraschelt. Ich lag im Bett und war ganz neugierig, habe mich aber nicht getraut rauszugehen um nachzusehen. Als das rascheln dann weg war bin ich raus und da war mein Stiefel voller Süßigkeiten. Und ich konnte allen erzählen, dass ich den Nikolaus gehört habe! 😀

    Liebste Grüße und einen wunderschönen Nikolaustag,
    Alex 🙂

  10. Meine Schönste Erinnerung reicht auch weit in meine Kindheit, da hat doch tatsächlich der Nikolaus abends an unsere Tür geklopft und wollte uns persönlich den Stiefel füllen! Vor lauter Aufregung brachte ich kein Wort heraus!
    Heute sind allerdings die Nikolaustage mit meinen eigenen Kindern die schönsten! Unser jüngster ist gerade 3 1/2 Jahre und jedes mal ist er total geflasht wenn er morgens seinen Stiefel sieht! Dieses Leuchten in den Augen ist das schönste was es gibt!

  11. Eine so tolle Kaffeemaschine, ich möchte sie schok ganz lange haben 🙂

    Meine Schwester und ich mussten früher auch immer unser schönstes Paar Schuhe putzen und vor die Haustür stellen. Meine Mama hat sie dann spät abends noch gefüllt, so dass schon etwas drin war, wenn wir Frühaufsteher und gespannten Kinder aufgewacht sind. Und einmal musste ich dann nachts zur Toilette und an der Haustür vorbei und habe schon gesehen, dass der Nikolaus etwas in die Schuhe gestellt hat. Dann hab ich mir tatsächlich die Aufen zugehalten und hab den Weg so ins Bad gefunden. Ich war zwar so gespannt, wollte aber doch bis morgens warten 🙂 Da ich aber immer sehr ungeduldig bin, war das gar nicht so einfach und am Ende war ich ganz schön stolz…

  12. meine schönste Erinnerung ist, wie mein Papa Nikolaus in meinem Schwimmverein gespielt hat. er hatte viel zu kleine Flossen an, die ihm richtig weh taten, aber er hats durchgezogen. 🙂

    LG

  13. Bei uns war es immer so schön, wenn wir alle zusammen waren und Opa Walnüsse geknackt hat <3

  14. Eigentlich sind alle meine Kindheits-Erinnerungen an Nikolaus sehr sehr schön. Es war eigentlich jedes Jahr dasselbe, aber trotzdem war ich immer wieder aufgeregt, ob ich hoffentlich brav genug war, damit der Nikolaus kommt. Bei uns waren es keine Schuhe vor der Tür, sondern es war immer ein Teller mit Süßigkeiten und Obst und ein kleines Geschenk. Kurz bevor es soweit war, ertönten im Flur immer laute Schritte, es polterte und schließlich klopfte es laut und kräftig an der Tür. Und egal wie schnell ich immer zur Tür rannte, es war immer niemand mehr im Flur zu sehen. 😉

  15. Gerade heute. Mein Sohn hat sich so sehr über die Kleinigkeiten in den Stiefeln gefreut! 🙂
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Nikolaustag und 2.ten Advent!

  16. Ich kann mich gut erinnern, dass wir als ich klein war am Nikolaustag beim Skifahren im Allgäu waren. Dort fuhr der Nikolaus auf Skiern herum und hat den Kindern Süßigkeiten verteilt. 🙂

  17. Lieber Tobi! Schöne Nikolausgrüße aus dem Hongkong Layover! Danke für das tolle Rezept! Der Duft von Mandarinen die immer im Stiefel waren… das ist meine liebste Erinnerung!

  18. Vor ca. 35 Jahren habe ich dem Nikolaus und dem Christkind die Hand gegeben und meine Geschenke abgeholt. Da war ich ganz aus dem Häusschen.

  19. Als Kinder haben mein Bruder und ich einmal selbst Nikolaus und Knecht Rupprecht gespielt. Mit selbstgedichteten Reimen im goldenen Buch und vielen Geschenken für die Erwachsenen. Und die Rute hat auch nicht gefehlt 😉

  20. Meine schönste Erinnerung an den Nikolaustag liegt schon eine Jahre zurück. Ich hatte immer totale Angst vor Männern, die einen Bart tragen. Auf dem Nikolausumzug bei uns im Dorf bin ich immer vorm Nikolaus weggerannt. Er hat das natürlich gemerkt & mich dann auch in Ruhe gelassen. Doch irgendwann hat er seinen Bart abgenommen und mir total lieb zugesprochen. Ich habe ihm dann gesagt,
    dass er seinen Bart ruhig wieder dran machen kann. Seitdem ist meine Angst wie verflogen 🙂

  21. Meine schönste Erinnerung ist eigentlich das die Schuhe von meiner Schwester und mir, immer neben dem Kamin standen und wir uns einfach über Mandarinen, Nüsse und etwas Schokolade gefreut haben. Da war diese materielle Sucht wohl noch nicht so verbreitet… Wir haben uns an den ehrlichen Dingen des Lebens erfreut.
    Schönen Nikolaus noch 🙂

  22. Meine schönste Erinnerung an Nikolaus ist aus dem Jahr 1999. Wir waren mit unserem Flottendienstboot im Auslandseinsatz in der Adria und es war klar das wir nicht nur Nikolaus, sondern auch Weihnachten und Silvester hier verbringen werden.
    Und genau am Nikolaustag, wir lagen im Hafen von Brindisi kam der Wagen mit der Post aus der Heimat auf die Pier. Es war für jeden einzelnen an Bord eine Kleinigkeit von Zuhause dabei.
    Ich habe noch nie so glückliche erwachsene Männer gesehen und das war wirklich der schönste Nikolaustag für mich und wird mir immer in Erinnerung bleiben.

  23. Meine schönste Nikolauserinnerung ist die Aufregung mit der man als Kind ganz gespannt abends den Stiefel vor die Tür gestellt hat, nachts kaum schlafen konnte und morgens in aller Frühe aus dem Bett gehüpft und zum Stiefel gerannt ist. Auch wenn man sich jetzt immer noch über die Nikolausgeschenke riesig freut, ist das Gefühl aus der Kindheit doch unvergleichlich 🙂

  24. Meine schönsten Nikolaus Erinnerungen führen mich in meine Kindheit zurück.
    Als der Nikolaus noch mit seinem goldenen Buch in der Hand das vergangene Jahr vorgelesen hat. Und mir dann ein Säckchen mit Geschenken übergab.
    Ach war das herrlich.
    Nun bin ich selbst Mama, und darf meinem Sohn schon zum zweiten mal an Nikolaus, eine Freude bereiten.
    Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße aus Nürnberg
    Anette

  25. Lieber Tobi,
    an Nikolaus denke ich gern zurück. Damals kam er immer am Nikolausabend und wir saßen mit der ganzen Familie und Verwandten im Wohnzimmer und warteten. Wenn er kam stieg die Nervosität. Über jeden wurde etwas vorgelesen. Er wusste so viel von mir. Irgendwann erkannte ich in seinem Buch die Schrift meiner Mutter. Haha.. aber es war immer so so schön
    Liebe Grüße,
    Sonja

  26. Ich hab mal den Nikolaus gefragt: „Sagmal, kenne ich dich nicht?“ 😀

  27. Also … ich weiß noch als wir mit unseren Töchtern ins neue Haus gezogen sind, am 5.12.1998, habe ich auf eine Kiste obendrauf die Geschenke für die Stiefel gepackt … und abends eingefüllt. Das hatten meine beiden Töchter gar nicht erwartet und so waren sie freudig überrascht, denn sie dachten damals noch der Nikolaus finde das neue Haus nicht so schnell. und dann sangen sie „Laßt uns froh und munter sein …“
    Da hab ich ein wenig geweint. Ein schöner Beginn in unserem neuen Zuhause.

  28. Also meine schönste Erinnerung im Zusammenhang mit dem Nikolaus ist generell die ganze Weihnachtszeit in meiner Kindheit. Anfang Dezember gab es da tatsächlich Schnee (Heutzutage nicht mehr wirklich) – es war einfach ein Traum in der Früh die kleinen Winterstiefelchen noch und „nöcher“ mit Leckereien angefüllt zu entdecken und nach dem ersten Schokoladefrühstück raus in den Schnee zu springen und dort die Schneeballschlachten und Schneeengel zu machen…
    Zaubert mir heute noch ein Lächeln ins Gesicht! 🙂
    Liebe Grüße und eine schöne Adventzeit,
    Nicole

  29. Meine schönsten Nikolauserinnerungen reichen zurück in meine Kindheit. Damals waren meine Geschwister und ich immer so aufgeregt, dass wir schon ganz früh morgens wach waren, als meine Eltern noch fest geschlafen haben.
    Nach dem wecken meiner Eltern haben wir gemeinsam in die Stiefel geschaut. Nachmittags haben wir dann einen schönen Spaziergang mit Schlittenfahrt gemacht.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend
    Liz

  30. Meine schönste Nikolauserinnerung ist, wie aufgeregt meine Tochter immer war, als sie noch klein war. Und wie sie gebannt vor dem Nikolaus stand und so aufgeregt war. Dabei ist sie immer lieb (na, fast immer). Es war und bleibt eine sehr faszinierende Angelegenheit für mich, wie sehr der Nikolaus auf kleine Kinder wirkt.

  31. Meine schönste Nikolauserinnerung ist, dass meine Geschweister, Cousinen und Cousins und ich am Fenster klebten und den Nikolaus im Schnee zu uns laufen sahen. Die vorfreude wurde immer größer. Als er dann endlich geklingelt hat, haben wir gequietscht vor Freude und sind um ihn herum gerannt :).

    Viele Grüße und einen schönen Nikolausabend
    Christina

  32. Lieber Tobi, ich bin mir sicher der Nikolaus hat dich nicht vergessen sondern nur nicht gefunden oder so!! Das war bestimmt nicht mit Absicht 🙂
    Meine schönste Erinnerung an Nikolaus liegt schon sehr viele Jahre zurück. Ein Nachbarmädchen war ein paar Jahre älter als ich. Wir sind nach der Schule zusammen nach Hause gelaufen und es war ein Tag vor Nikolaus. Sie hat erzählt, dass sie sich Glitzer vom Nikolsus wünscht. Das fand ich so toll, dass ich mir auch Glitzer gewünscht habe. Am nächsten Morhen, also am Nikolaustag war mein Stiefel zwar gefüllt aber ohne Glitzer. Dafür gab es aber ein Brief vom Nikolaus in dem er sich dafür entschuldigt hat und gesagt hat, dass der Glitzer leider nicht mehr vorrätig war:) ein paar Jahre später ist mir aufgefallen dass der Nikolaus schreibt und malt wie mein Papa 🙂
    Hab noch einen schönen 2.Advent!!
    Deine Mareike

  33. So eine Praline würde ich direkt zu einem leckere Cappuccino naschen.
    Mein schönstes Nikolauserlebnis dachte ich eigentlich geschieht dieses Jahr. Ich warte sehnsüchtig auf meinen ersten Neffen. Er sollte eigentlich in den ächten 5 Tagen das Licht der Welt erblicken. Und da ich als Tante immer fit sein muss und mir die ein oder andere Tasse Kaffee da helfen könnte probier ich mein Glück.

    Hüpf hüpf ins Lostöpfchen. Und lieben Gruß an Dich aus Kiel

    Hab einen schönen 🎅-Tag

  34. Hallo,
    ich glaub gestern hatte ich meine schönste nikolaus erinnerung.
    meine zwillinge, 7 jahre, haben mich das ganze jahr viele viele viele nerven gekostet. ich hab ihnen dann auch mehrmals mit dem nikolaus gedroht.
    ach, gestern waren sie die reinsten engelchen, so brav. die glänzenden augen werde ich bestimmt mein ganzes leben nicht mehr vergessen. das war so schön und ich hatte sooooo liebe kinder. ein ganz besonderer tag.

    liebe grüsse

    yvonne

  35. Hi. Meine schönste Erinnerung ist das Nüsse knacken mit meinem Opa. das war immer toll. und das Nikolaus laufen von Tür zu Tür, ein Gedicht aufsagen und dann Süßigkeiten bekommen.
    Die Pralinen sind sicher ein Gedicht. eine schöne Weihnachtszeit. lg

  36. Hallo Tobi,
    meine schönste Nikolaus Erinnerung war der Tag gestern. In meinem Stiefel befanden sich so zauberhafte Dinge von meinem Schwesterherz, dass ich zu Tränen gerührt war.
    Eine Keksdose mit der Bitte; noch mal so leckere Kekse zu backen. Zuckersüß!

    Herzliche Grüße,
    Hanna

  37. Bei uns gibt ein ganz besonderes Ritual.Am Nikolausabend stellt meine Tochter einen Teller Kekse und eine Flasche Erdbeermilch zu ihren Schuhen vor die Tür.Am Nikolausmorgen sind Milch und Kekse verschwunden und die Schuhe voll.Dieses ungläubige und glückliche Funkeln in den Augen, ist jedes mal aufs neue toll.

  38. Für mich ist das schönste am Nikolaus das Funkeln in den Augen wenn etwas im Stiefel gefunden wird. Ganz egal ob groß oder klein. Mein Freund wird jedes Jahr wieder zum Kind mir diesem gewissen funkeln. Herrlich *.*

  39. Meine schönste Erinnerung an Nikolaus? Das ist wirklich nicht schwer zu beantworten! Allerdings auch sehr traurig, aber sie wärmt mich innerlich und beweist, dass die, die in unseren Herzen wohnen, dort nie ihren Platz verlieren! Meine sieben Kinder an der Hand standen im letzten Jahr vorm Grab ihrer Bruders und ihrer Schwester und wollten ihren Geschwistern ihren Nikolausstiefel bringen;-) Da wo sonst kleine Überraschungen und Süßigkeiten platziert sind, waren Blumen und Engelchen sorgsam aufgereiht… für meine Kinder schien es so selbstverständlich zu sein, für mich das dchönste Grschenk, dass sie mir hätten machen können, Lucy und Mattis, immer bei uns…

  40. <3 Dafür muss ich Dich kurz zitieren…: " Ich war zwar schon einige Male über den Wolken aber so richtig im Himmel war ich dann doch noch nicht." Meine schönste Erinnerung ist die an meine Mutter. Bis hin zu meinem 18.Geburtstag hat sie mir den tollsten Moment geschenkt, Jahr für Jahr. Bevor sie mich mit lautem Klopfen an der Tür wecken ließ, brannte sie Tannennadeln ab und stellte Zimtwasser zum Kochen auf den Herd. Als ich aufstand, roch es nach Weihnachten. Sie war immer gepflegt zurecht gemacht, scheinbar hat sie wohl nie geschlafen? Ihre Hände fuhren durch mein Haar (jetzt heule ich :D), in einer Hand hielt sie immer die Kaffeetasse und ihrer Mimik nach zu urteilen, musste vor der Tür wohl etwas geschehen sein <3 So, genug erzählt… Ich muss den Topf noch von Zimtkruste befreien, dem Nachbarn für's Klopfen Kekse bringen, die Tannennadelreste wegsaugen und Ella aus der Schule holen <3 Und den kleinen Ischias ins Kinderparadies zum Turnen schicken. Und Tobi, einen Schuh rausstellen in 2016. Nicht beide. Oder, so wie früher… Ein Schiffchen <3 Ich umarme Dich ganz fest, behalte Deinen Zauber, es fühlt sich so wunderbar an, bei Dir zu lesen!!! Wenn auch mit feuchten Augen 😉

    Ich muss los, fliegen üben 😀
    Wonnie

  41. Lieber Tobi,

    zunächst einmal danke! Danke für deine wunderbaren Rezepte und Beiträge, die immer wieder mit so viel Liebe zum Detail und Begeisterung verfasst sind. Das ist immer wieder eine Freude!

    Meine schönste Nikolauserinnerung ist weniger eine bestimmte als vielmehr die ritualisierte schöne Stimmung am Abend von Nikolaus. Meist musste / durfte / wollte ich am Abend vorher natürlich meine Schuhe putzen. Irgendwie mache ich das bis heute noch nicht sonderlich gerne. Jedoch gab es danach meist ein heißes Schaumbad – eine leckere heiße Schokolade und die freudige Spannung, was es denn am nächsten Morgen in meinen Schuhen schönes geben wird.
    Am Nikolaustag war ich eigentlich immer schon vor dem Wecker wach – seltsam oder? Nein nicht wirklich, denn die Erdnüsse und kleinen Leckereien waren aus den Schuhen doch etwas ganz besonderes. Diese Stimmung – zusammen mit dem Vorabend – ist eigentlich meine schönste Nikolauserinnerung. Das Gesamtpaket eben.

    Viele liebe Grüße – und mach weiter so!
    Melanie von MimisFoodblog

  42. An meine Kindheit habe ich keine Nikolaus-Erinnerungen mehr, aber inzwischen ist es so schön die Freude meiner Kinder zu sehen, wenn sie morgens ihre Schokolade und ein kleines Geschenk im Schuh entdecken. Ihnen ein wenig Glück an diesem Tag zu bescheren ist wirklich das Größte!

  43. Mein schönstes Nikolauserlebnis ist der erste Nikolaus, als ich nach Deutschland kam… In Armenien gibt’s das mit dem Stiefel nicht und die Überrzwar riesengroß, als da plötzlich was im Stiefel war… Kinderglück pur <3 lg Marina

  44. Das Schönste ist das gemeinsame Stiefelputzen am Vorabend und die strahlenden Kinderaugen meiner Mädels.

    Die Cafissimo würde gut meine alte Kaffeemaschine ersetzen <3

  45. ich habe leider als Kind meinem Patenonkel die Vision genommen ein Nikolaus spielen zu können. Ich bin vor ihn als zweijährige hingestanden und meinte – das ist ja Onkel Martin…. tja Kinder sind ehrlich…

  46. Hallo Tobi,

    also erstmal diese Spekulatius-Trüffel sehen wirklich zum anbeißen aus! Da habe ich direkt Lust in die Küche zu gehen und welche zu machen; einfach zu lecker!
    Meine schönste Nikolaus-Erinnerung sieht so aus: Als mein Bruder und ich noch im Kindergarten bzw. gerade in der Grundschule waren, haben wir einmal vor lauter Adventsstress und Aufregung ganz vergessen, unsere Stiefel am 5. abends vor die Tür zu stellen… Am nächsten Morgen gab es also auch keine Nikolausgeschenke oder Süßigkeiten für uns! Aber immerhin hat der Nikolaus und einen tollen Brief geschrieben, wenn wir den ganzen Tag lieb sind und am Abend die Stiefel nochmal rausstellen, würde er vielleicht auf seinem Nachhauseweg nochmal bei uns vorbei kommen. Und siehe da, am Morgen de 7. Dezembers waren unsere Stiefel tatsächlich mit kleinen Gaben vom Nikolaus gefüllt – man waren wir da glücklich!
    Das ist eine kleine Erinnerung an ein Nikolaus in meiner Kindheit 🙂

    Liebe Grüße
    Carlotta vom Foodblog „Cuisiner Bien“

  47. Hallo!
    Nikolaus war als Kind immer was ganz besonderes. Abends haben wir einen kleinen Stiefel vor die schlafzimmertuer gestellt und am Morgen war er dann mit Nüssen,einer mandarine und einem schokinikolaus gefüllt❤
    Dieses Jahr gab es nichts,bin noch in der Klinik.
    Vlg tine

  48. Meine schönste Erinnerung ist schwer zu greifen, als Kind war es immer etwas besonderes und wie an Weihnachten und Geburtstagen die Vorfreude groß 🙂

    Zur Zeit ist Nikolaus mit den Kindern immer toll! Wie sie drauf hinfiebern und dann morgens ganz fix alles finden und einfach nur glücklich sind 🙂 Das sind derzeit meine schönsten Momente.

    Eine schöne Adventszeit, danke für all die tollen Rezepte und Inspirationen. LG Manuela S.

  49. Meine schönste Erinnerung ist, dass ich mich als Kind immer so doll gefreut habe und jedes Mal an dem Abend vor Nikolaus ganz leise im Bett „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen habe 🙂

  50. Meine schönst Weihnachtserinnerung ist die an meinen kleinen Bruder, wie er voller Leidenschaft und Hingabe ein nicht zu identifizierendes Lied auf seiner neuen Mundharmonika spielt <3
    Dir noch eine schöne Adventszeit und liebe Grüße,
    Eva von Madame Dessert

  51. Meine Erinnerungen als Kind an den Nikolaus: Ich war ziemlich ängstlich und hatte Respekt wenn der Nikolaus vor mir stand! 😳
    Meine Erinnerung als Mutter: Ich war immer ganz gespannt, ob die Kinder den Nikolaus eventuell erkennen würden, wenn er aus seinem grossen Buch vorlas (das war aber nie so 😊)

  52. meinste schönste Erinnerung ist, wie für meinen ersten Sohn das erste Mal der Nikolaus da war, haben wir zum Glück gefilmt, das war einfach süß, welchen Respekt er vor ihm hatte

  53. Hallo,
    da ich mich nicht mehr erinnern kann als der Nikolaus früher bei uns Kindern war ist meine schönste Erinnerung jedes Jahr aufs Neue wenn meine Kinder sich morgens aufgeregt vor die Türe stürzen und ganzz begeistert sind das der Nikolaus so schöne Sachen für sie gebracht hat. Der Zauber so lange sie noch an den Nikolaus glauben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen